Monatsarchiv: Juni 2009

Das große Tauch-Reit-Fahr-Spektakel – Teil Zwei.

So, wo waren wir beim letzten Mal stehengeblieben?

Achja, genau, beim dritten Abschnitt meiner Reise, dem semi-privaten Teil, der mich zu einem zertifizierten Taucher machen sollte.

Nach einer aufgrund der hohen Getränkepreisen und allgemeiner Ermüdung nicht übermäßig ausschweifenden Abschlussnacht wurde dann aus dem spartanischen, aber durchaus akzeptablen „South Beach Hotel“ ausgecheckt und ich machte mich auf den Weg zum Messe-Shuttle, der zum Flughafen fuhr. Dort dann die letzten Geschäftspartner verabschiedet, den nächsten Mietwagen übernommen und ab auf den Highway mit dem Ziel Key Largo.
Dort, auf der ersten und größten Insel der Keys, befindet sich das idyllische Amoray Dive Resort, wo mein Tauchkurs stattfinden sollte.

CIMG2274

Weiterlesen…

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Work & Travel

Das große Tauch-Reit-Fahr-Spektakel – Teil Eins (Komma Fünf).

Wie es immer nach den USA-Reisen (und im Grunde auch den meisten anderen Trips) und ganz besonders nach einer derart langen und intensiven Reise ist, befindet sich meine Schreibmotivation (und nicht nur die) gerade in eher überschaubaren Bereichen. Neben dem Kräfteverschleiss (ja, es ist halt letzten Endes eben doch Arbeit – wenn auch vor meist toller Kulisse…) und dem berüchtigten Jetlag (den man auch erst dann zu schätzen weiss, wenn man ihn mal wirklich erlebt), kommt dann in diesem Fall auch mal wieder der ominöse „soziale Kater“ zum Tragen. Schließlich war ich die letzte Woche des Trips mit einer Gruppe unterwegs, die nicht nur größtenteils sehr sympathisch war, sondern die einen in dieser Zeit eben auch nahezu ununterbrochen umgeben hat. Gut, zumindest hatte ich als „Escort“ den Vorteil, dass ich durchgängig Einzelzimmer hatte – was allerdings auch ein Vorteil für meine Mitreisenden ist, zähle ich doch grundsätzlich eher zu den nicht-leisen Schläfern…

Anyway, da ich als Blogherrscher natürlich auch eine gewisse Bringschuld meiner Leserschaft gegenüber habe, möchte ich selbstverständlich gerne noch ein paar weitere Eindrücke mit Euch teilen. Schließlich haben wir ja beim letzten Mal aus Zeit- und Akkugründen etwas frühzeitig abbrechen müssen.

Und, ob man es glaubt oder nicht, es waren gerade mal Fotos von 2 meiner insgesamt 24 Reisetage – die beiden Impressionen vom Miami-Monsun mal ausgeklammert-, die ich bisher mit Euch geteilt habe. Dementsprechend gibt es noch einiges aufzuarbeiten. Also packen wir es an. Oder so.

Weiterlesen…

8 Kommentare

Eingeordnet unter Work & Travel