Kurz aufgepickt: Tropic Thunder.

Tropic Thunder
USA, 2008

Lange gab es hier keine Filmkritik mehr, weder zu älteren, noch zu aktuelleren Filmen. Ganz einfach, weil es mich seit Juli in keinen Kinosaal mehr verschlagen hat, und auch nur sehr sporadisch Filme von DVD meine Abendgestaltung beinhalteten. Das hat sich heut abend aber endlich mal wieder geändert, denn dank einer Woche Urlaub gab es mal wieder Zeit und Gelegenheit für einen Kinobesuch.
Und erfreulicherweise startete an diesem Wochenende auch gleich ein Film, den ich für sehr interessant befand: die Kriegsfilmparodie Tropic Thunder von Ben Stiller.
An diesen Film hatte ich dann doch recht hohe Erwartungen, schließlich stand neben Stiller ein tolles Ensemble auch vor der Kamera: Jack Black, Robert Downey Jr., Tom Cruise, Steve Coogan, Matthew McConaughey, Nick Nolte und Danny McBride (der vielleicht mit der neuen HBO-Comedy „East Bound and Down“ etwas bekannter werden könnte). Nicht alles Garanten für einen guten Film, aber doch wirklich absolute Prominenz, die einiges versprach.

Und unter dem Strich auch absolut halten konnte. Denn Tropic Thunder ist ein wahrer Bombenhagel an kleinen und größeren Anspielungen auf das Genre des Kriegsfilms – angefangen bei Apocalypse Now über Platoon bis hin zu den Rambo-Filmen, werden hier nahezu sämtliche Klischees, die man aus diesem Genre kennt durch den Wolf gedreht. Und auch das Medienbusiness an sich bekommt mehrfach sein Fett weg durch den Ansatz, dass hier eine Filmcrew versucht, einen Film über den Vietnamkrieg zu drehen, und dabei plötzlich mit einer Gruppe militanter Drogenhändler konfrontiert wird.

Natürlich ist das storytechnisch alles nicht so wahnsinnig überzeugend, aber das ist ja bei Parodien oftmals nicht wirklich der Fall und so wirkt dann einiges doch etwas an den Haaren herbeigezogen. Aber das wichtige ist, dass es lustig ist – und das ist hier absolut der Fall. Schon angefangen beim wirklich fantastischen Einstieg, über die schon angesprochenen vielen Verballhornungen bekannterer Kriegsfilmsequenzen bis hin zur köstlich überdrehten Performance von Tom Cruise – ich kam, als Kenner doch einiger Kriegsfilme, meist nicht mehr aus dem Lachen heraus.
Ein Bonuspunkt geht zudem an Robert Downey Jr.

Meine Wertung: Äusserst amüsante 8 von 10 Gabeln

3 Kommentare

Eingeordnet unter Cinema Paradiso

3 Antworten zu “Kurz aufgepickt: Tropic Thunder.

  1. Klingt gut! Ins Kino werde ich es wohl nicht schaffen, aber auf DVD werde ich der Sache wohl mal eine Chance geben…

  2. In der Tat,lässt sich so zustimmen. Besonders amüsant aufgrund seiner Genre-Persiflage.

  3. @bullion
    Jap, klingt gut und ist gut. =)

    @Rudi
    Klar, die Genre- und Medienpersiflage ist ja der Kern des Films.😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s