Monatsarchiv: März 2008

Kann mir mal jemand Technik erklären?

Da hängt sich mein Notebook beim Hochfahren mal einfach auf, so dass das Ding nur noch ausgeht, wenn man die Brutalovariante wählt (sprich: Stecker rausziehen und Akku entnehmen) und wenn man dann neu startet, funktioniert auf einmal die Tastatur wieder.

Ich glaube ja persönlich, dass mein Notebook das absichtlich macht, um mich zu ärgern. Der Arsch.

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Hirnspritzer

Schottland und Technik.

Sorry für die schon ziemlich lange andauernde Funkstille in diesem Blog.

Wie schon vor einiger Zeit geschrieben bin ich derzeit sehr viel unterwegs, wodurch mir entweder die Zeit oder teilweise auch die nötige Energie fehlt, ausführliche Texte hier zu schreiben. Und da ich meinen Blog generell eher nicht als Abladeplatz für Kurzkommentare sehe, gibt es halt derzeit leider nicht wirklich viel hier zu lesen.

Zudem war ich dann auch noch 8 Tage in Schottland, um dort einen wirklich fantastischen Urlaub zu verbringen, der allerdings halt weitestgehend internetfrei geblieben ist. Dazu würde ich jetzt auch sehr gerne einen netten Reisebericht schreiben, was auch definitiv demnächst passieren wird – nur leider streikt jetzt die Technik! Denn ärgerlicherweise ist am Tag vor meiner Abreise ein sehr fieser Fehler an meinem Laptop aufgetaucht, den ich mir nicht erklären und daher nicht beheben kann.

Und zwar kann ich grob gesagt die Tastatur meines (4 Jahre alten) Microstar-Laptops nicht mehr benutzen. Wenn ich den Rechner hochfahre ist scheinbar alles funktionsfähig, aber sobald ich eine beliebige Taste auf der Tastatur drücke, friert sofort der Mauszeiger ein und ich kann weder die Tastatur noch das Touchpad mehr benutzen. Einzige Möglichkeit ist dann, den Power-Schalter gedrückt zu halten, bis das Ding runterfährt. Und er fährt dann auch nur komplett runter, wenn man im Runterfahr-Prozess nochmal versucht auf dem Touchpad den Mauszeiger zu bewegen (was dann ein paar relativ unkoordinierte Bewegungen des Cursors auf dem Bildschirm zur Folge hat, bevor das Ding dann komplett ausgeht).

Sehr seltsam das alles, wenn also jemand eine Idee hat, wäre ich für etwas Input sehr dankbar!

Am Treiber für die Tastatur kann es eigentlich nicht liegen, den habe ich schon aktualisiert.
Im BIOS habe ich bisher noch nicht nachgeschaut, um zumindest die grundsätzliche Funktion des Keyboards auszuprobieren.

Bis zu einer Lösung dieses Problems (die wohl aller Voraussicht nach auf den Kauf eines neuen Notebooks hinauslaufen wird – Empfehlungen im Budget-Bereich, anyone?), muss ich Euch daher leider weiter vertrösten bis es neuen Input gibt.

Daher erst einmal nur eines der schönsten Bilder, das einer meiner Reisegefährten vergangenen Woche in unserem Schottland-Urlaub gemacht hat, während wir auf der Fähre von Kennacraig nach Port Ellen auf der wunderschönen Insel Islay unterwegs waren.

Sunset over Jura, Scotland

4 Kommentare

Eingeordnet unter Hirnspritzer

Umhang nehmen. Umhang tragen. Fliegen

Okay, einen hab ich noch bevor es weg geht in Richtung Hauptstadt.

Und zwar gehört zu jedem guten Blog, dass sich mit Popkultur im weitesten Sinne auseinandersetzt, ein Hype. Zwar versuche ich schon die ganze Zeit den Kabarettisten Rainald Grebe hier zu pushen, aber am meisten Spaß macht das ja eigentlich immer noch mit jungen, unbekannten Musikern aus dem Ausland. Bevorzugt von der britischen Insel.

Und da der gute Sam Duckworth aka „Get Cape. Wear Cape. Fly„, den ich hier in diesem Blog schon ein paar Mal präsentiert habe, in Bälde ein neues Album herausbringt, möchte ich Euch an dieser Stelle das Video zu seiner neuen Single Find the time näher bringen.

Viel Spaß damit und bis in einer Woche!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Daumenkino, Hast du Töne!?

Ich schreibe. Also bin ich.

Derzeit bin ich aber vor allen Dingen unterwegs.
Deswegen schreibe ich viel weniger als es eigentlich Berichtenswertes gäbe.

Wie zum Beispiel die zweite Hälfte meines Colorado-Reiseberichts. (Kommt. Versprochen. Vielleicht sogar vor dem nächsten USA-Aufenthalt im Mai.)

Auch würde sich ein allgemeiner Text über das Bloggen und die Blogosphäre an sich anbieten, schließlich hat diese kleine Seite gestern den 10.000 Besuch verzeichnen können. Und da wir alle ja kleine Statistik-Huren sind, wäre das selbstverständlich ein perfekter Anlass, um mal ein wenig über die eigene Schreibe und das Drumherum zu reflektieren. Andererseits bin ich mir natürlich durchaus bewusst, dass die 10.000 Klicks vorwiegend durch verirrte Googleundco-Verwiesene  zustande gekommen sind, von denen sich eher die wenigsten aktiv durch meine meist eher ausschweifenden Texte arbeiten. Dennoch kann ich, denke ich, auf eine Leserschaft von ca. 10-20 mehr oder weniger regelmäßigen Lesern blicken, über deren Besuche ich mich durchaus freue – speziell natürlich über die knappe Handvoll, die sich hier auch schriftlich äußert!

Daher hier nur kurz DANKE fürs Lesen und Kommentieren!

Die ausführliche Auseinandersetzung folgt dann, wenn wir die 25k-Grenze überschritten haben. =)

Und da mir dann auch die Zeit fehlt über mein vergangenes Wochenende in den Fängen im Kreise der Familie im Schwarzwald zu schreiben und von einem wieder mal halbwegs ausschweifenden Familienfest zu berichten, gibt es dieses Mal einfach nur ein paar unkommentierte Bildimpressionen aus dem Schwarzwald. Quasi ein Bild-Blog. *chchch*

Dornhan1

Dornhan2

Freiburg1

Freiburg2

Freiburg3

Mit diesen nicht wirklich schönen aber charakterstarken (hust) Eindrücken aus dem sturmgeplagten Schwarzwald darf ich mich dann auch schon wieder bis nächste Woche verabschieden. Denn morgen geht es für 6 Tage beruflich nach Berlin zur ITB, der Touristikmesse der Welt.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Digi-Tales. Stories from the Blog., Work & Travel