Reisen in die USA – Einreise & Sicherheitskontrollen. -{UPDATED}-

Okay, eigentlich wollte ich hier mit der Zusammenfassung meiner USA-Reise beginnen, aber da der Teil über die Einreise in die USA etwas ausgeufert ist und zudem eher allgemeiner Natur ist, habe ich mich dazu entschlossen, diesem Thema einen eigenen Eintrag zu widmen. 

Fliegt man in die USA, wie ich vergangene Woche von Frankfurt über Chicago nach Denver so ist am ersten Flughafen, an dem man US-Boden betritt, (in meinem Fall Chicago) das fällig, was für viel Entrüstung und auch viel Verwirrung sorgt: die Einreise.

Chicago O’Hare Airport

Viele Legenden ranken sich darum, und gerade von vielen Menschen, die im letzten Jahrzehnt nicht in die USA gereist sind, wird die Einreiseprozedur als ein Hauptgrund angeführt, erst einmal nicht dorthin zu reisen. Doch wie ist es wirklich?

Nun, es ist in erster Linie vor allem eins: Sehr lästig.
Gerade wenn man, wie ich in diesem Fall, einen Anschlussflug innerhalb der nächsten 1,5 Stunden erreichen muss, dann ist es schon sehr lästig, wenn man sich erst einmal in die Warteschlangen vor der Immigration Booth einreihen muss.
Und an diesem Punkt liegt dann auch der Vorwurf, den ich dem System machen muss.
Hat man nämlich nicht zufällig das Glück, dass der eigene Flug gerade der einzige ist, der aus Übersee am entsprechenden Flughafen eingetroffen ist, dann muss man sich zumeist mit sehr vielen Menschen gleichzeitig in eine Warteschlange stellen. Und es ist dann einfach ärgerlich, wenn man dann sehen muss, dass nur ein Bruchteil der Schalter geöffnet ist. Dies musste ich bisher vor allem in Washington so erleben, zumal dieser Flughafen auch noch aufgrund der Gebäudestruktur etwas suboptimal für einen Umstieg ist. In Chicago hat man dies aus logistischer Sicht erfreulicherweise recht gut gelöst, wo man dann auch schon mal spontan die Schalter für internationale Besucher öffnet, die eigentlich für US-Citizens gedacht sind.

Hier habe ich auf jeden Fall die Hoffnung, dass sich die Abläufe so allmählich mal mehr in Richtung Servicegedanken orientieren, als nur unter dem Aspekt der “inneren Sicherheit” ausgerichtet zu sein. Dies äußerte sich diesmal z.B. auch darin, dass ich bei dieser Einreise in Chicago sogar mehrfach auf freundlich LÄCHELNDE Sicherheitsleute traf. Etwas, was ich bisher noch gar nicht erleben durfte und schwer überfällig war.

Wie aber läuft die eigentliche Einreise in die USA ab?
1. Noch im Flugzeug bekommt man zwei Formulare, die man während des Flugs ausfüllen sollte
a) Ein (grünes) VISA-Formular, bei dem man seine Ausweisnummer, die erste Adresse in den USA und einige weitere Angaben einträgt
b) Ein (blau-weißes) Zollformular, bei dem man Infos über die mitgeführten Güter (Waren/Geld) einträgt – sofern man irgendetwas ungewöhnliches dabei hat
2. In die Warteschlange vor der Immigration einreihen
3. Wenn man dann dran ist und tatsächlich in die USA “einreist”, hat man folgendes vor sich:
a) Reisepass und das grüne Formular (VISA) vorzeigen
b) Zwei, drei allgemeine Fragen beantworten (i.d.R. über Anlass der Reise, Dauer des Aufenthalts und Reiseziele in den USA)
c) Sich Fotografieren lassen
d) Fingerabdrücke abgeben (bislang umfasst das beide Zeigefinger; in naher Zukunft wird dies allerdings sämtliche 10 Finger betreffen)

Die meisten Touristen stören sich vor allem an den beiden letzten Dingen. Umgibt die Kombination von “Fotografiert werden” und “Fingerabdrücke registrieren” doch immer die Aura von Kriminalität – schließlich kennt man sowas sonst nur aus einschlägigen Fernsehkrimis (zumindest wenn man ein unbescholtener Bürger ist).
Ich persönlich empfinde das als nicht ganz so schlimm, erkenne ich doch den Sicherheitsgedanken dahinter und auch den Nutzen den diese Erfassung bei der Einreise hat bzw. haben kann.

Andererseits kann ich natürlich auch verstehen, wenn jemand sich von dieser Art der Erfassung unangenehm behandelt fühlt. Wenn man es allerdings nüchtern betrachtet, wird es aller Voraussicht nach über kurz oder lang dazu kommen, dass die Einreiseprozesse allgemein eher in diese Richtung gehen werden – egal in welche Region man einreist.

Der für mich persönlich wirklich lästige Teil kommt allerdings erst nach der eigentlichen Einreise. Ist man nämlich durch die Immigration durch muss man -egal ob der betreffende Flughafen Endziel oder nur Umstiegsairport ist- erst einmal sein Gepäck vom Baggage Claim abholen. Hat man sein Gepäck, geht man damit dann durch die Zollkontrolle (wo man das blau-weiße Formular abgibt) und verlässt anschließend entweder den Airport oder, wenn man noch einen Anschlussflug hat, gibt das Gepäck hinter der Zollkontrolle wieder ab und begibt sich in Richtung des Abflug-Gates.

Warum ist dies nun lästig?
Das Problem liegt dabei in der Unberechenbarkeit der Dauer, wie lange man auf sein Gepäck warten muss. Wie weiter oben schon angedeutet hat man meist eher kurze Umstiegszeiten, so dass sich die Wartezeit an der Immigration plus die Wartezeit am Gepäckband (wenn das eigene Gepäck erst sehr spät rauskommt) schon zu einem ziemlichen Zeitproblem auswachsen können – wie es auch dieses Mal bei mir der Fall war.
Zumal bei mir auch hinzu kam, dass ich an der Zollkontrolle herausgepickt wurde und mein Koffer individuell untersucht wurde. In diesem Fall empfiehlt es sich dann aber immer freundlich zu bleiben und zu sagen, dass man unter Zeitdruck steht und seinen Flieger erwischen muss. In der Regel wird das Gepäck dann recht zügig untersucht (solange man nix Verbotenes dabei hat) und man wird schnell weitergelassen.

Hat man das Gepäck nach dem Passieren der Zollkontrolle wieder abgegeben, stehen dann eigentlich nur noch zwei Dinge an:
Eine persönliche Sicherheitskontrolle und möglichst schnell das eigene Gate finden.

Zum Thema Sicherheitskontrollen noch ein paar Worte:
In den USA (wie auch im UK oder in einigen anderen Ländern) zieht man bis auf die Hose, Shirts, Pullis und natürlich die Unterwäsche i.d.R. alles aus. Sprich: Jacken/Mäntel, Schuhe und Gürtel, sowie Oberteile mit Reissverschluss.
Sollte man einen Laptop dabei haben, ist es, wie auch fast überall anderswo, notwendig, diesen aus der Tasche zu nehmen und in einer eigenen Kiste durch die Röntgenmaschine laufen zu lassen.
Immer wieder Fragen wirft auch das Thema “Feuerzeug” auf. Was ich auch nicht wusste (und weswegen mir dieses Mal auch zwei Feuerzeuge aus dem Koffer genommen worden sind): Feuerzeuge NICHT in den Koffer sondern wenn man eines mitnehmen möchte, dann sollte man dies im Handgepäck mitnehmen!
Ich habe mich extra erkundigt und das ist die aktuelle Anweisung im Januar 2008 – im vergangenen Mai war dies bspw. noch anders…

Zum Thema “Flüssigkeiten im Handgepäck” gibt es genügend Informationen anderswo. Ich halte es immer so, dass ich einfach gar nichts Flüssiges durch die erste Sicherheitskontrolle mitnehme, so bin ich auf der sicheren Seite. Sollte aber jemand doch etwas mitnehmen müssen, so finden sich in der Regel auf den Homepages der Airlines, wie auch der deutschen Flughäfen immer ausführliche Beschreibungen dessen was man mitnehmen kann und wie man es verpacken soll.

Dass man frische Lebensmittel wie Obst, Fleisch, o.ä. nicht auf einen anderen Kontinent mitnimmt sollte eigentlich selbstverständlich sein. Aber da ich dies nicht erst einmal anders erlebt habe, wollte ich es an dieser Stelle doch noch einmal erwähnen. (Dinge wie eingeschweisste Müsliriegel und ähnliches sind hingegen normalerweise kein Problem!)

Zu guter Letzt möchte ich noch ein paar Worte über das Thema “Reisepass” verlieren.
Denn dies ist eine der am häufigsten gestellten Fragen, die USA-Reisende stellen, die aber dabei  eigentlich mit am einfachsten zu beantworten ist.
Hat man einen bordeauxroten Reisepass, der maschinenlesbar ist, kann man einreisen. Punkt. Dies gilt natürlich für die in den letzten Monaten ausgestellten Pässe, die ohnehin schon biometrisch ausgelegt sind, aber dies gilt ebenso für die Reisepässe der vorangegangenen Jahre mit dem bordeauxroten Cover und dem maschinenlesbaren, laminierten Pass innen.

Kleiner Tipp zum Abschluss: Um einfach auf der sicheren Seite zu sein, sollte man, so es denn möglich ist (bei mir war es das diesmal nicht), ein Zeitfenster von mindestens zwei bis zweieinhalb Stunden am Umstiegsflughafen einplanen. Damit sollte man eigentlich auskommen. Hat man nur 1-1,5h zur Verfügung kann dies auch klappen – allerdings muss man dann damit rechnen, dass man u.U. ein wenig rennen muss, wenn nicht alles reibungslos abläuft. =)

Allgemeine Visa-Informationen gibt es unter: www.us-botschaft.de
Dort findet man dann auch genauere Infos über die Einreisebestimmungen für Nicht-Deutsche oder über das was man an Lebensmitteln in die USA mitnehmen darf und was nicht.

Nachtrag 14.06.08:
Im vergangenen Monat konnte ich nun auch zum ersten Mal Erfahrungen mit dem Flughafen von Atlanta machen dürfen, über den ich dieses Mal in die USA eingereist bin und ich war ein wenig gespannt. Denn Atlanta ist nicht nur der größte Flughafen der USA sondern der Welt und bei einem Passagieraufkommen von ca. 85 Millionen Menschen pro Jahr -von denen ein nicht unerheblicher Anteil aus anderen Ländern einreist- ist das natürlich ungeheurer logistischer Aufwand der dort tagtäglich erledigt werden muss. Um es kurz zu fassen: Ich war doch insgesamt recht positiv überrascht. An der Immigration gibt es eine große Zahl an Schaltern von denen, soweit ich es gesehen habe, auf die überwiegende Mehrheit geöffnet war. Dementsprechend hielten sich die Wartezeiten auch durchaus in Grenzen, so dass man insgesamt ziemlich schnell durchkam. Auch von der organisatorischen Seite lief alles gut, da überall Personal vorhanden war, die Anweisungen gaben und die Leute “sortiert” haben, zwar nicht grade mit freundlichem Enthusiasmus, aber doch auch nicht mürrisch-feindselig. Am ehesten passte wohl das Adjektiv “routiniert” (Ganz im Gegensatz zu meinem sehr miesepetrigen Immigration Officer – aber gut, Spaß würde mir der Job wohl auch nicht machen).
Auch danach lief alles soweit sehr wohlorganisiert, die Abläufe waren gut eingespielt und durch die recht langen Wege waren dann die Wartezeiten am Baggage Claim auch nicht übermäßig lang.
Und damit wären wir dann auch schon bei meiner Empfehlung für Atlanta: 2.15h als  Mindestumsteigezeit würde ich hier auf jeden Fall empfehlen. Denn alleine durch die schiere Größe des Flughafens und die damit verbundenen Wege braucht man einfach eine gewisse Zeit. Ansonsten kann ich aufgrund meiner Erfahrungen aber Atlanta durchaus als Einreiseflughafen empfehlen – ist nur aus meiner persönlichen Sicht meist mit dem Nachteil verbunden, dass man dorthin in der Regel mit Delta Airlines fliegen muss und basierend auf den Erfahrungen, die ich dieses Mal gemacht habe, würde ich diese Airline nun wiederum nicht unbedingt empfehlen. Für Inlandsflüge durchaus – denn da hat man In-Seat-Bildschirme und ein ausgefeiltes Entertainmentprogramm, das amerikanisches Fernsehprogramm und eine breite CD-Auswahl bietet. Auf den Flügen von Deutschland in die USA (und natürlich umgekehrt) hatten wir allerdings sehr alte Flieger mit Fernsehern an der Decke und einer eher begrenzten Auswahl an Musikprogrammen (zumindest für meinen Geschmack). Zudem fiel das Entertainment-System dann auf dem Rückflug auch noch aus, da der Ton nicht funktionierte. Und wäre dem noch nicht genug gewesen hatten wir auf beiden Flügen 2 bzw. 2,5 Stunden Verspätung – auf dem Rückflug verbrachten wir diese Wartezeit sogar auf dem Rollfeld. Aber gut, ich schweife ab und das sind halt letzten Endes auch nur Einzelerfahrungen, die -so hoffe ich für Delta- sicherlich nicht repräsentativ sind.

Zum Thema Online-Registrierung vor Abreise habe ich einen eigenen Eintrag geschrieben, der hier zu lesen ist. Bitte unbedingt durchlesen, da sich durch diese neue Regelung ab kommendem Jahr einige der oben erwähnten Abläufe ändern werden!

Nachtrag, 04.08.08:
Hier bitte auch meinen Test des ESTA-Verfahrens durchlesen und welche Erfahrungen ich dort sammeln konnte.

Falls jemand von Euch Fragen zu diesem Thema haben sollte (gerade auch Besucher, die durch spezifische Suchanfragen hier gelandet sind), beantworte ich diese gerne. Einfach unten in den Kommentaren melden!
Gerne auch meine anderen Einträge zu diesem Themenbereich durchlesen. In der Regel sind diese in der Kategorie “Work & Travel” abgelegt.

About these ads

121 Kommentare

Eingeordnet unter Work & Travel

121 Antworten zu “Reisen in die USA – Einreise & Sicherheitskontrollen. -{UPDATED}-

  1. Pingback: The Colorado Experience: Der Reisebericht - Part 1. « Hirngabel

  2. patricia

    Hallo,
    ich fliege jetzt rüber und möchte gerne wissen wie es ist, wenn ich als Geschenk im Koffer schockolade und Gummybären habe?
    Der Laptop soll raus, okay und was ist mit Digicam und Camcorder?
    Liebe Grüße.

  3. Hi Patricia!

    Abgepackte Schokolade und Gummibärchen in kleineren Mengen (z.B. normale Packung) sollte eigentlich kein Problem darstellen. Ich hatte beim letzten Mal beispielsweise auch zwei Schachteln mit Lübecker Marzipan als Geschenk dabei – das ging problemlos beim Gepäck-Check durch.
    Nicht möglich sind halt frische Lebensmittel, wie Obst oder Fleisch.

    Wenn Du aber auf Nummer sicher gehen willst, was Einfuhr und Co. angeht, dann empfehle ich, dass Du Dich mal kurz an die US-Botschaft wendest (Kontaktinfos siehe oben).

    Meine Digicam lasse ich, ebenso wie meinen MP3-Player immer im Handgepäck, das ist in Ordnung so. Einen Camcorder habe ich nicht, daher weiß ich das nicht genau. Ist aber auch kein Problem, denn im Zweifelsfalle werden die Sicherheitsbeamten nachfragen und Dich ggfs. darum bitten, den Camcorder aus der Tasche zu nehmen.

    Ich hoffe das hilft Dir schon mal ein wenig weiter.

    Darf ich vielleicht auch fragen, in welche Ecke der USA es gehen soll?

    Liebe Grüße (derzeit aus Berlin)

  4. Chris

    wie siehts denn aus, wenn man pralinen als geschenk mitbringen möchte? sollte man dies beim checkin dann angeben?

  5. Hallo Chris!

    Wie im vorigen Posting schon geschrieben, hatte ich beim letzten Mal zwei Schachteln Lübecker Marzipan dabei. Also quasi Pralinenschachteln.
    Das war kein Problem als ich rausgezogen wurde und mein Gepäck individuell unter die Lupe genommen wurde.

    Ansonsten, wie gesagt, wenn Du 100% sicher gehen willst: Einfach nochmal bei der US Botschaft nachfragen. (www.us-botschaft.de)

    Aber wie gesagt, eigentlich unproblematisch, solange Du das Ganze in Mengen dabei hast, die nicht an einen Handel erinnern. :-D

    Wünsche auf jeden Fall viel Spaß in den USA!

    LG

  6. patricia

    hallo hirngabel.
    Naja du hast mir schon geholfen, aber ich bin schon wieder zurück. ich durfte nicht einreisen.
    Hatte ganz große Probleme in der USA.Ich war in Boston. Hatte ich noch nie sowas. war schon mit jetzt 8 mal drüben aber diesmal hatten sie wohl was gegen mich.

  7. Hallo Patricia,

    Sorry, habe komplett vergessen, Dir zu antworten. Hoffe, Du verirrst Dich nochmal hierhin.

    Es würde mich nämlich sehr interessieren, was passiert ist, dass man Dich nicht “reingelassen” hat. Habe bisher nämlich noch niemanden kennengelernt, der nicht in die USA einreisen durfte. *Eigentlich* muss da ja schon was vorliegen, dass einem die Einreise verweigert wird.

  8. Pere

    Hallo Hirngabel,
    vielen Dank für deine Hinweise.
    Ich habe folgende Fragen:

    Flug mit United Airlines von Frankfurt über Chicago nach Los Angeles. Zeit zwischen Ankunft in Chicago und Weiterflug 120 Minuten.

    Wie habe ich mich zu verhalten, wenn diese Zeit nicht reicht, meinen Weiterflug ab Terminal 1 zu erreichen? Kann ich mutmaßlich mit wirksamer Hilfestellung durch United Airlines rechnen, insbesondere mit einer Umbuchung auf einen späteren Flug nach Los Angeles?

    Danke für eine Antwort,
    Pere

  9. Hi Pere!

    Gute Frage, auf die ich Dir leider keine ganz verlässliche Antwort geben kann, da ich es selbst bisher noch nicht erlebt habe. Bislang hat das alles immer zeitlich hingehauen (wenn auch manchmal nur recht knapp).
    Grundsätzlich habe ich United aber immer als recht kooperative Airline kennengelernt und da die Umsteigeproblematik ja weitestgehend bekannt ist, denke ich mir schon, dass es keine größeren Schwierigkeiten geben sollte, wenn man auf einen späteren Flug umbuchen muss.

    Allerdings sollten 2 Stunden Umstiegszeit eigentlich ausreichend sein, gerade in Chicago, wo die organisatorischen Abläufe sehr gut eingespielt sind.
    Einzig die langen Wege zwischen internationalem Ankunftsterminal und dem nationalen Weiterflug sind dort etwas lästig. Wenn man aber zwischendurch nicht trödelt sollte das eigentlich hinhauen. =)

    Bleibt ihr in Kalifornien, oder besucht Ihr auch noch ein paar andere Bundesstaaten und Regionen?

    Grüße,
    Hirngabel

  10. Pere

    Danke, Hirngabel,
    für die rasche Antwort. Ich hoffe auf ein gutes Gelingen…

    Zu deiner Frage: Wir haben eine Busrundreise durch den Westen gebucht, zunächst von Los Angeles die Küste hinab bis San Diego, dann rüber nach Phoenix, anschließend durch diverse Canyons und Nationalparks bis nach Las Vegas und über San Francisco zurück nach Los Angeles. Wir sind gespannt, was uns so erwartet…

    Viele Grüße,
    Pere

  11. Gern geschehen. =)

    Ach klar, wird schon hinhauen.

    Bin zwar persönlich kein großer Fan von Busrundreisen (aber zum “USA-Einstieg” sicherlich eine sehr gute Reiseart), das wird aber garantiert eine tolle Reise. Von San Diego habe ich schon sehr viel positives gehört, San Franisco habe ich damals sehr gemocht und die Canyon-Landschaften in Arizona und Utah sind einfach großartig. Ich hoffe, die Reise lässt Euch genug Zeit, um die ganzen Highlights auch wirklich genießen zu können.

    Kleiner Tipp noch zum Abschluss: Es gibt für -fast- alle Bundesstaaten der USA die Möglichkeit gratis Unterlagen zu bestellen, mit denen man sich schon mal ein bisschen einstimmen kann.
    Arizona: http://www.arizona-infos.de
    Utah: http://www.visitutah.eu
    Las Vegas: http://www.visitlasvegas.de
    Kalifornien: http://www.visitcalifornia.de (Bestellung via Email an rp.lang@t-online.de)

    Je nachdem über welchen Veranstalter Ihr gebucht hast, werden die Broschüren auch manchmal schon zu den Buchungsunterlagen beigelegt.

    Falls Du noch Fragen hast, sag Bescheid, ansonsten wünsch ich Euch schon mal einen tollen Urlaub und würde mich über einen kurzen Nachbericht natürlich sehr freuen. =)

    LG Hirngabel (aka Marcel)

  12. Daniel

    Hallo, Hirngabel

    Ich möchte mit meiner Familie im Juli für 3 Wochen in die USA reisen und jeder von uns besitzt einen iPod und noch andere Elektronische “devices”, Camcorder, Digicam, PSP, wird das bei der Rückreise zu Problemen beim Zoll führen? Ich habe da schon die abenteuerlichsten Geschichten gehört, keine Ahnung ob die alle der Wahrheit entsprechen aber ich möchte nicht für einen iPod den ich in Deutschland gekauft habe noch Zoll zahlen. Wie sollte man sich am besten verhalten.

    Viele grüße

    Daniel

  13. Hmm, also, ich kann immer nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten und von dem was ich so aus Erzählungen mitbekomme.
    Dazu hab ich bisher noch nicht gehört, dass jemandem so etwas passiert ist.

    Auch selbst habe ich bisher noch keine solchen Erfahrungen gemacht und ich bin durchaus auch häufiger mit einem kleinen Elektronik-Arsenal unterwegs. =) Beim letzten Trip Anfang diesen Monats hatte ich z.B. Laptop, Handy, Digicam und MP3-Player bei mir und da hat sich niemand drum gekümmert (auch nicht um die 2,5 Stangen Zigaretten, die ich bei mir hatte… *hüstel*)

    Und eigentlich sind 1-2 Kameras plus 1 MP3-Abspielgerät pro Person ja mittlerweile Standard, so dass es da eigentlich nicht zu Problemen kommen sollte. Man sollte es halt nur nicht unbedingt übertreiben. Mehrere MP3-Player bei einer Person sehen sicherlich etwas seltsam aus.

    Ich mein, wenn man ganz, ganz sicher gehen will, kann man ja auch immer noch die Quittungen mitnehmen, die man bei elektronischen Geräten i.d.R. ja doch behält. Aber eigentlich wird das wohl nur in 0,1% der Fälle mal wirklich zu Problemen führen – wenn überhaupt.

    Haben Deine Bekannten denn die schlechten Erfahrungen bei den Amerikanern gemacht oder am deutschen Zoll bei der Wiedereinreise?

    PS: Ich persönlich stell mir dann noch die Frage wofür man denn eine PSP braucht, wenn man in den Urlaub fährt. =) Aber das sei ja jedem selbst überlassen. ;-) [Na, okay, für den Flug könnte ich das schon verstehen...]

  14. Pingback: Reisen in die USA - Neue Einreisebestimmungen (ESTA) « Hirngabel

  15. Pingback: ESTA - Ein Selbstversuch. « Hirngabel

  16. Pingback: USA 2008 - Tag 1: New Jersey « Tonight is gonna be a large one.

  17. Franziska

    Hallo Hirngabel!

    Erst einmal muss ich dir sagen, dass ich diesen großartigen Artikel über die Einreise in die USA bewundere. Da ich selber plane, im Herbst ein Praktikum in Atlanta zu absolvieren, hat es mir gegen die meisten Befürchtungen geholfen (z. B., dass ich meinen Notebook nicht ins Handgepäck nehmen darf).
    Eine Frage hab ich da aber: Darf ich Dosenkonserven im Koffer mitnehmen?
    Ich kann dir ja schreiben, wie es gelaufen ist.
    LG Franziska

  18. Ich bedanke mich auch schon mal, ich habe nämlich Horror-Stories zur Einreise mit Laptop gehört, und das scheint ja doch nicht so wild zu sein. Wir steigen in Atlanta um, sollte also okay sein. Besten Dank für den kleinen Einreise-Führer.

    Ich selber war auch schon 8-mal in den USA, und hatte selber nur Einreise-Probleme in Chicago, wo mir der Immigration Officer einen Parole-Stempel in den Pass gemacht hat. Weiß bis heute nicht, was das sollte.

  19. Hallo zusammen!

    Vielen Dank erst einmal für Euer Feedback! Ich weiss zwar, dass es hier sehr viele Zugriffe auf den Beitrag gibt, aber so ein paar ausgesprochene Komplimente tun immer ganz gut. =)

    Was die Sache mit den Laptops angeht: Bislang bin ich selbst zwei Mal mit Notebook eingereist und hatte dabei absolut keine Probleme. Eben nur wie oben geschrieben einfach aus der Tasche nehmen, in eine eigene Kiste legen und durch das Röntgengerät fahren lassen.
    Auch bei meinem Bruder, der im Frühjahr mit Laptop in die USA gereist ist, gab es keinerlei Schwierigkeiten.

    Allerdings: Auch ich kenne die diversen Horrorgeschichten vom Hörensagen. Aber eben nicht aus eigener Erfahrung und es ist mir bislang auch nie bei anderen Passagieren aufgefallen.
    Ist von daher, denke ich, kein Grund sich übermäßig Sorgen zu machen.

    @kadomi
    Hmm, von diesem “Parole”-Stempel habe ich bisher noch nie gehört. Interessant. Beim googlen habe ich dazu hier ein paar oberflächliche Informationen gefunden. Was ist denn damals passiert?
    (Btw: Ich mag Chicago sehr, hab da bislang eigentlich nur gute Erfahrungen sammeln dürfen)

    @Franziska
    Ganz spontan würde ich sagen, dass Konservendosen heikel sein könnten, da dort ja in der Regel sowas wie Fleisch, Obst oder Gemüse drin ist – und das ist zumindest frisch eigentlich nicht erlaubt einzuführen.
    Aber das ist lediglich meine Einschätzung und nicht durch wirkliches Wissen belegt. Von daher würde ich eher empfehlen, mal die Botschaft zu kontaktieren bzw. mal die Seiten der CBP (also der amerikanischen Zollbehörde) durchschauen: http://www.cbp.gov/xp/cgov/travel/id_visa/

    Wie gesagt, mein Gefühl ist zu ca. 80% eher ein “Nein”. Aber vielleicht findest Du dort ja nähere Anhaltspunkte oder bekommst von der Botschaft eine konkrete Antwort.

    Über einen Erfahrungsbericht hier würde ich mich natürlich sehr freuen! Wünsch Dir auf jeden Fall viel Erfolg beim Praktikum in Atlanta. Ist auch ne recht schicke Stadt geworden mittlerweile – zumindest von meinem ca. 6stündigen Eindruck, den ich im Mai bekommen habe. Auf jeden Fall das “Georgia Aquarium” besuchen – das ist echt ein beeindruckendes “Museum”, das ich nur empfehlen kann. Aber wirst Du ja sicherlich auch schon in diversen Reiseführern gelesen haben. =)

  20. Ich hatte die Deferred Inspection Parole in meinem Pass. Dem Immigration Officer kam ich also ‘spanisch’ vor. Er wollte mir nicht ganz abkaufen, dass ich während der Sommerferien jemandem an einem US-College besuchen wollte, denn es bliebe ja niemand während der Ferien im College. Was aber nicht ganz richtig war, denn Studenten mit Sommerjobs bleiben auch schon mal während der Ferien dort.

    Auf jeden Fall ist dann weiter nichts passiert, ich war zwei Wochen lang an diesem College und bin ganz normal über Chicago wieder abgereist.

  21. Da muss man ja beinahe schmunzeln bei dieser Begründung des Immigration Officers.

    Aber solange es keine Konsequenzen für Dich hatte, ist das ganze dann ja zumindest nicht so dramatisch.

    Auf jeden Fall mal sehr interessant zu erfahren, dass es diese “Paroles” gibt. Das war mir wie gesagt bislang unbekannt und auch einer meiner Kollegen, der schon ein paar Jahre länger als ich beruflich mit den USA zu tun hat, hatte davon noch nicht gehört.
    Aber man lernt ja nie aus. =)

    Wünsche jedenfalls eine angehme Reise, wohin es diesmal auch immer geht. ;)

  22. angela

    hallo hirngabel,

    ich bin begeistert von deiner seite !!
    für mich und meine freundin wird es das
    erste mal, die reise in die usa !
    wir wollen im herbst den sohn meiner freundin in texas besuchen und du hast mir sehr geholfen mit der bemerkung zum bordeauxroten Reisepass ! ich habe mich zwar schon kundig gemacht, aber es gibt immer wieder leute die es schaffen, dass man veunsichert ist.
    da wir auch umsteigen müssen, hoffen wir,
    dass es zeitlich klappen wird – wir haben 2 stunden für alle erledigungen !
    danke für die infos !!
    liebe grüsse
    angela

  23. Hi Angela!

    Hach, da wird mir ja direkt warm ums Herz, bei Deinen lobenden Worten. =)

    Freut mich auf jeden Fall sehr, dass Euch meine Beiträge geholfen haben. Mir gehts hier ja auch nicht darum, irgendetwas zu verharmlosen. Denn es gibt bei der Einreise nun mal einiges zu beachten, was man vorher wissen sollte, damit alles reibungslos abläuft. Aber letztlich ist es so, dass jedes Jahr Hunderttausende Deutsche problemlos ein- und ausreisen – von daher sollte man an die ganze Sache nicht mit allzu großer Verunsicherung oder gar “Angst” rangehen. Wenn man einmal im Land ist, dann sind die meisten ohnehin von der Landschaft und auch von den Menschen begeistert.

    Auf jeden Fall wünsch ich Euch viel Spaß in Texas! Dort war ich bisher zwar noch nicht, aber ist sicherlich auch eine interessante Ecke. Hier kannst Du Dir übrigens einen Reiseführer zu Texas kostenlos runterladen: http://www.traveltex.com/intl/german.aspx
    Den kann man sich normalerweise auch kostenlos zuschicken lassen – musst Du mal schauen, ob dort drin die Adresse zu finden ist. Ansonsten kannst Du Dich einfach nochmal hier melden, dann kann ich Dir sicherlich noch eine Kontaktadresse geben, falls Dich das interessiert. Wobei Ihr ja mit dem Sohn der Freundin auch einen guten Tourguide haben werdet. =)

    LG Hirngabel

  24. Pingback: ESTA Update. « Hirngabel

  25. Pingback: Linkübersicht zum Thema “Einreise in die USA”. « Hirngabel

  26. gabi

    Ich fliege am Sonntag in die USA nach New York.
    Meine Cousine wünscht siech Paprikapilver, darf ich das mitnehmen? Bitte um dringende Antwort,
    damit falls ja, dies morgen noch besorgen kann.
    Danke Gabi.

  27. gabi

    Berichtigung zu meinem E-Mail. Hierbei handelt es sich um 2 kleine Packungen Paprikapulver.

    Danke für die schnelle Antwort.
    Lg. Gabi.

  28. gabi

    Bitte um Antwort – Danke.

  29. Hallo Gabi!

    Sorry für die späte Antwort, aber ich musste leider Dienst auf einer Messe schieben.

    Ich wüsste allerdings auch nicht, was dagegen spräche Paprikapulver mitzubringen. Das ist ja getrocknet und luftversiegelt. Dementsprechend als ungefährlich einzustufen, nehme ich an.

    Natürlich wie üblich keine absolute Garantie dafür, aber ich würde es doch in meinen Augen als recht unbedenklich einstufen.

    Ich wünsche eine schöne Reise!

  30. Michael

    hab ein problem hab mich angemeldet alles fertig gemacht dann sollte man eine nummer bekommen mit der man checken kann ob der antrag genehmigt wurde oder net nur hab ich diese nummer dank eines internetfehlers nicht bekommen un kann jetz net schauen obs genehmigt wurde was soll ich jetz tun weis nicht mehr weiter hoff mir kann jemand helfen

  31. Hallo Michael!

    Sorry, dass ich Dir erst jetzt antworten kann. Sowas ist natürlich extrem ärgerlich.

    Ich würde an Deiner Stelle einfach noch mal einen neuen Versuch machen und das Formular ein zweites Mal ausfüllen. Nach meinen letzten Informationen, die ich so mitbekommen habe, sollte das eigentlich kein Probleme erzeugen.

    LG hirngabel

  32. Michael

    danke für deine antwort ich habs versucht doch es kommt die nachricht: Unable to Process Application: Another application with this passport information already exists. also heist es existiert schon ein antrag von mir toll ich will nur wissen ob sie mich reinlassen oder net!!
    am besten ich lass mir nen n euen reisepass machen damit ich ne neue nummer bekomm und mach das ganze nochmal… was meinst du dazu?
    hab auch schon paar emails an den support von ESTA geschrieben kam nix zurück ich verstehs net.

  33. Hi Michael,

    hmm, okay, dann klappt es über diesen Weg also leider nicht. Hatte nämlich aus halbwegs offizieller Quelle schon mal den Hinweis gehört, dass man bei Problemen, einfach noch mal eine zweite Application ausfüllen sollte. Gut, funktioniert so also nicht.

    Ich denke nicht, dass es notwendig ist, dass Du Dir nun extra einen neuen Reisepass zulegen musst. Kostet ja schließlich auch direkt nochmal 60€ oder so, wenn ich mich recht entsinne.

    Ist die Emailadresse echt, die Du für Deine Kommentare hier hinterlassen hast? Dann kann ich Dir am Freitag, wenn ich wieder im Büro bin, vielleicht mal kurz eine Kontaktadresse geben, die Dir vielleicht weiterhelfen kann.
    Wann soll denn die Reise stattfinden?

  34. Michael

    ja das ist meine echte email adresse!
    vielen dank das du mir weiterhilfst.
    ich werde am 8 juni die reise starten!
    MFG Michael

  35. Annika

    Hey hey,

    ich fliege morgen nacht in die USA, nach San Francisco und Vegas. Auch zum ersten Mal!
    Ich wollte meine DigiCam, Nintendo DS und MP3 Player mitnehmen, damit ich aufm Flug was zu tun habe :-)
    Kann ich diese Sachen beim deutschen Zoll angeben? Nicht dass die später denken ich hätte die in Amerika gekauft und wollen ihren Zollgebühren?!?!
    Weiß darüber jemand bescheid?

    lg annika

  36. Hallo Annika,

    ehrlich gesagt, würde ich mir darüber erst gar keinen großen Kopf machen. Einen MP3-Player und eine Digicam dürften mittlerweile bestimmt zwei Drittel der Reisenden mit dabei haben, und auch ein Nintendo DS sollte nicht allzu ungewöhnlich sein, als dass man direkt vermuten würde, dass Du es drüben gekauft hättest.

    Mal ganz davon abgesehen, dass Du eventuell ohnehin gar nicht über der relevanten Zollwertgrenze liegst, die mittlerweile ja deutlich erhöht worden ist.

    Und im Fall der Fälle weisen Deine Geräte sicherlich irgendwelche Gebrauchsspuren auf und/oder sie haben ohnehin eine Gerätenummer, mit der man zumindest grob verfolgen kann, wo sie gekauft worden sind.

    Also: Reisen und Spaß haben! Keinen Kopf machen. =)

    LG

  37. CANADAJACK

    Guten Tag ! Nachdem ich ca. 100X beruflich nach canada geflogen bin ..und nie einreiseprobleme hatte..und in den letzten 2 jahren ca 8 mal an die westküste der usa ..hat es mich jetzt eiskalt in boston erwischt..mein 11 jähriger sohn..der gerade osternferien hat begleitet mich..zzt..bei der einreise in boston wurden wir verhaftet und wie verbrecher von 4 einreiseagenten über 4 std verhört..alles wurde gecheckt…bis hin zum finanzellen status in deutschland..nach 4,5 std wurde mir mitgeteilt ..dass ich zurück nach deutschland gesendet werde..jetzt stellt sich die frage WARUM::??!!..die einfache Antwort der Agenten..da ich keine Hotelreservierung habe ..eine Buchung eines Leihwagen von Deutschland zu erfolgen hätte..würde dieses alles ausreichen.Nach langem hin und her..konnte ich nur bleiben, da ich den sofortigen Zugriff auf 5TSD US$ nachweisen konnte..Jedenfalls wurde eine Akte angelegt..und wer weiss was noch alles..ich rate nach all dem..jeden zumindest in Boston..einen Mietwagen und die erste Nacht ein Hotel von Deutschland aus zu reservieren..bin froh morgen wieder nach deutschland zu fliegen,,

  38. Schade, Helga

    hallo liebe USA-Fans
    möchten im September zu ersten Mal nach
    New York einreisen. (Hotel ist bereits gebucht). Was erwartet uns bei der Einreise?
    Wir sind eine Gruppe, alle so um die sechzig
    Jahre alt. Unsere Sprachkenntnisse sind so
    wie wir es in der Schule gelernt haben.
    Also, wer kann uns helfen und Tipps geben, oder sollten wir es einfach probieren?
    Freuen uns auf Antworten und Tipps.

  39. Hallo Helga,

    Zu den Abläufen bei der Einreise findest Du eigentlich alles Wesentliche in den diversen Einträgen zum Thema auf dieser Seite.
    Zur Orientierung kannst Du am besten auf diesen Beitrag gehen, wo auch noch mal ein paar externe Links aufgelistet sind:

    http://hirngabel.wordpress.com/2009/01/13/linkubersicht-zum-thema-einreise-in-die-usa/

    Darüber hinaus habe ich eigentlich nicht mehr wirklich viele Tipps, ausser dass Ihr Euch nicht allzu viele Sorgen machen müsst. Bis auf wenige Ausnahmen läuft nämlich eigentich alles immer ziemlich reibungslos ab. Vor allem wenn Ihr direkt nach New York fliegt, ohne umsteigen zu müssen, habt ihr schon mal das potentiell stressigste gespart (den Umstieg).
    Ansonsten, falls Ihr irgendwelche konkreten Fragen habt, die in den Einträgen nicht beantwortet werden, dann kann ich gerne versuchen sie hier zu beantworten.

    LG hirngabel

  40. Antje

    hallo ihr lieben, ich bin antje und 22 jahre alt.
    bin seit einer woche wieder zurück von meinem 3 wöchigen urlaub in den usa. habe dort einen bekannten besucht also hatte ich auch überall seine adresse stehen und keine adresse von einem hotel. probleme bei der einreise hatte ich nur leicht. der immi officer hat mir gefühlte 30 minuten fragen gestellt bis er mich endlich einreisen ließ. jetzt meine frage: ich möchte im september oder oktober wieder in die usa, diesmal für 4 wochen und wieder zu meinem bekannten. könnte ich probleme bei der einreise bekommen?
    über eine schnelle antwort würde ich mich sehr freuen. danke

  41. Hi Antje,

    wieso denkst Du, dass Du Probleme kriegen solltest, wenn diesmal alles geklappt hat?

    LG hirngabel

  42. Antje

    naja der immi officer hat mir sehr viele fragen gestellt. zu wem ich will und ich sagte ein freund. dann fragte er ob er arbeitet, als was er arbeitet, ob ich arbeite und als was ich arbeite. hatte schon ein komisches gefühl und als ich ihm sagte das ich keinen job habe aber auf der suche nach einem job in deutschland bin und das es nich so einfach is weil ich chronisch krank bin hat er mich endlich gehen lassen. könnte ich jetzt wieder probleme kriegen? bin immernoch arbeitslos aber der flug wird von meinem bekannten bezahlt, also ich hab null ausgaben. auch nich wenn ich dort bin.

  43. Also, wenn der Immigration Officer ein Problem gesehen hätte, dann hätte er Dich ja schon beim letzten Mal nicht reingelassen. Von daher würde ich mir fürs nächste Mal auch nicht mehr Sorgen machen. Solange Du Deine Geschichte widerspruchsfrei vorträgst, ist das ja auch meist sowieso kein Problem, selbst wenn es Rückfragen gibt.
    Und ist ja die Wahrheit, also würde ich mal wagen zu sagen, dass Du Dir nicht den Kopf darüber zerbrechen brauchst.

  44. Antje

    kann man eigentlich im urlaub den urlaub verlängern? also wenn ich jetzt 4 wochen urlaub dort mache und mich dann entscheide noch 4 wochen dran zu hängen. wäre das einfach so möglich?

    danke übrigens für deine schnellen antworten :)

  45. Soweit ich weiss, ist das kein Problem. Relativ wichtig ist halt, dass man bei der Einreise schon ein Rückflugticket hat, sonst könnte es tatsächlich Probleme geben.
    Wenn man dieses Rückflugticket dann aber während des Aufenthalts umbucht, dann ist das aber eigentlich kein Problem (abgesehen von den oftmals sehr hohen Umbuchungsgebühren). Einzig zu beachten ist: Du darfst halt nicht länger verlängern als die maximale Geltungsdauer des Touristenvisums auf dem Du drin bist. Sprich: Wenn Du eigentlich vier Wochen eingeplant hast, dann aber vier Monate bleiben willst – denn das Touristenvisum mit dem Du drin bist, ist “nur” für 90 Tage gültig.

    Kein Problem! So habe ich wenigstens einen “Grund” mich vor dem Bügeln zu drücken. =)

  46. Antje

    ja habe gerade gesehen das die umbuchungsgebühren enorm hoch sind. ih würde ja gerne von anfang an 2 monate bleiben aber man sagte mir da ich keine wirklichen binding ties zu deutschland hab, wäre das ein problem zumal ich ja auch die adresse des bekannten angebe. würde der immi officer mir auch so glauben das ich einen job habe wenn ich einen hätte? wird eigentlich alles was man sagt im computer festgehalten? bin das letzte mal über chicago eingereist und dieses mal würde ich über denver einreisen.

  47. Hmm, okay, jetzt wirds natürlich schon etwas tricky.

    Wenn Du (oder Dein edler Spender) auf die Umbuchungsgebühren verzichten willst und eh 2 Monate bleiben willst, dann musst Du halt in Kauf nehmen, dass Dir gegebenenfalls nochmal die ganze Fragenarie gestellt wird.

    Ob es Dir jetzt weiterhilft, wenn Du sagst, dass Du zu Hause einen Job hast – keine Ahnung. Aber grundsätzlich macht es sicherlich Sinn, bei der Wahrheit zu bleiben – dann kann man sich wenigstens nicht in Widersprüche verstricken.

    Was nun die Frage mit dem Wissensstand der Immigration Officer angeht, so ist das wirklich eine sehr gute Frage – nur die kann ich leider auch nicht beantworten. Eigentlich sollte man schon meinen, dass die da irgendeinen zentralen Datencomputer haben, auf den sie alle zurückgreifen können – was da aber zu den einzelnen Personen tatsächlich festgehalten wird, dass kann ich Dir beim besten Willen nicht sagen.

  48. Antje

    es geht mir nur darum ob er mir glaubt wenn ich ihm das sage oder ob er tatsächlich einen schriftlichen nachweis haben will. bin ja den ganzen tag am job suchen und jezz hab ich wahrscheinlich einen gefunden aber da könnte ich frühestens im november anfangen und den vertrag gibts vorher auch nich.

  49. Sorry für die etwas verspätete Antwort.

    Ob er Dir das letztlich glauben wird, kann ich Dir nicht wirklich sagen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man von Dir verlangt, dass Du Deinen Arbeitsvertrag mitnehmen musst. Solltest Du einen Job gefunden haben, dann kannst Du das ja problemlos erzählen und dann müssen sie Dir eigentlich glauben, solange Du schlüssig bist.

    Aber wie oben schon gesagt, ich würde mir nicht so übermäßig den Kopf darüber zerbrechen, was nun alles irgendwie und eventuell und theoretischerweise passieren könnte. Beweg Dich innerhalb der Gesetze und bleib bei der Wahrheit – dann kann eigentlich nicht viel passieren.

  50. Antje

    vielleicht hatte der immigration officer auch nur ein paar zweifel da mein reisepass noch leer war, hatte den erst neu. und wenn die beim nächsten mal sehen das ich schon mal ein – u.ausgereist bin dann stellen die mir vielleicht auch gar nich soviele fragen.
    ja mach mir da schon ziemlich gedanken denn ich hab keine lust soweit zu fliegen nur um dann gleich wieder nach hause geschickt zu werden. beim letzten mal hätte ich wegen dem immi officer auch fast meinen anschlußflug verpasst…bin in chicago zwischengelandet und dieser flughafen is ja nich gerade klein. oh man so schnell bin ich noch nie gerannt. war dann auch die letzte im flugzeug und als ob das alles noch nich gereicht hätte kam dann mein koffer nich an als ich in denver war. musste dann noch 1 std drauf warten. mein erster flug ohne eine begleitung und dann passiert alles sowas. eigentlich hab ich gar keine lust nochmal rüber zu fliegen wenn ich daran denke.

  51. Christian

    Hallo,
    muss erst mal ein großes Lob über den Einreise-Artikel loswerden. Das hat mir jetzt schon ein wenig Angst genommen.

    Ich fliege Ende August für 10 Monate nach Vermillion, South Dakota um ein Ausslandstudium zu absolvieren. Fliege von Frankfurt über Chicago O’hare und da kommt auch schon meine Frage:

    Kennst du dich ein wenig aus an dem Flughafen und kannst mir vielleicht sagen ob ich das schaffe in 90 Minuten das ganze Prozedere zu durchlaufen und dann noch von Gate 5 zu Gate 2 zu kommen, um nach Sioux Falls weiterfliegen zu können? Ich hab echt Angst, dass das nicht klappt und ich dann in Chicago festhänge.

    Du sagtest ja bereits, dass es in Chicago ganz routiniert und gut abläuft, aber trotzdem habe ich schlimmes über die Dimensionen des Flughafens gehört.
    Vielen Dank schon mal für alles.
    Gruß
    Christian

  52. Hallo Christian!

    Vielen lieben Dank für Dein Lob!
    Freut mich, dass ich Dir ein wenig die Angst nehmen konnte.

    Bei all den eventuell drohenden Komplikationen und den vermeintlich aufwändigen Einreisebestimmungen sollte man das Ganze meiner Meinung nach halbwegs entspannt sehen. Denn durchkommen tut man immer irgendwie. =)

    Ob die 90 Minuten für den Terminalwechsel ausreichen wird, kann ich Dir nicht ganz sagen. Möglich ist das auf jeden Fall – auch wenn es ein sehr großer Flughafen ist. Die Frage ist halt immer, wie schnell man durch die Immigration durchkommt und das ist zuweilen ganz unterschiedlich.

    ABER: Selbst wenn es (was ich nicht glaube) passieren sollte, dass Du den Flieger verpasst, dann wirst Du im Zweifelsfall halt einfach auf den nächstmöglichen Flug umgebucht. Das geht normalerweise sehr unkompliziert, da die Airlines damit ja durchaus ihre Erfahrungen haben. Da wärst Du ja nicht der Erste, dem sowas passiert. =) Das ist dann zwar sehr ärgerlich, aber ändern lässt sich in dem Fall eben auch nix.

    Ich nehme mal an, dass Du mit United (bzw. Lufthansa) bis Sioux Falls fliegst? Bei United hab ich selbst schon mal meinen Anschlussflug verpasst, was wirklich sehr unkompliziert war.

    Wie gesagt: Egal wie es läuft, es bringt nichts, sich zu stressen. Entweder es klappt, oder es klappt eben nicht. ;-)

    Wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß beim Auslandsstudium! Ist sicherlich ne spannende Ecke, wenn auch in the middle of f*cking nowhere. =)

  53. Marco Weckerle

    Hallo,
    Ich gehe Bald nach New York.
    Am Zoll gibt es ja ein paar Fragen, da mein Englisch nicht so gut ist, (spreche Spanisch).
    Mache ich mir ein wenig sorgen das ich die Fragen nicht verstehe.
    Was sind das so für sicherheitsfragen??
    Danke im Voraus für Eure Antworten.
    Mit freundlichen grüssen Marco

  54. Dennis

    Hallo,

    erstmal auch von mir ein Lob, für diese tolle und vorallem informative Seite von Dir.

    Ich mache mich im September auf den Weg nach Philadelphia um meine Freundin dort zu besuchen.

    Hast du Erfahrungen mit dem Flughafen dort? Hat ja nicht so viele Internationale Flüge im Streckennetz, sodass ich hoffe, nicht solange bei der “Einreise” warten zu müssen ;-)

    Wie ist das eigentlich mit dem E-Ticket? Soweit ich weiß, wollen die kollegen bei der Immigration das Rückflugticket sehen.Dies bekomme ich doch aber erst, beim Check-In für den Rückflug oder? Reicht da der ausgedruckte Flugplan, den ich von meinem Reiseanbieter bekommen habe?

    Und wie sieht das allgemein, beim Check-In für die Einreise aus? Braucht der Abflughafen(in meinem Fall Frankfurt) auch bereits dort die Adresse, wo ich mich in den USA aufhalten werde?

    Danke im voraus

    Gruß Dennis

  55. Bernd

    Hallo, habe auch demnächst einen Flug nach Chicago anstehen, gebucht über Delta Airlines mit Zwischenlandung in Atlanta. Die Umstiegszeit beträgt gerade mal 1:20h. Wenn ich das hier so lese ist das in Atlanta ja gar nicht zu schaffen in der Zeit mit Einreise, Zoll…
    Wie verhalte ich mich denn dann am besten? Bei Umbuchung…, wer zahlt dafür?

    MfG Bernd

  56. merkel bernhard

    Hallo kannst du mir vielleicht meine frage beantworten.Möchte den freund meiner tochter mit in die usa nehmen erst aber erst 16 jahre,was muss ich beachten.Danke im vorraus.PS.ich fliege aber schon am 5.8.09

  57. Du schreibst:
    “Ich persönlich empfinde das als nicht ganz so schlimm, erkenne ich doch den Sicherheitsgedanken dahinter und auch den Nutzen den diese Erfassung bei der Einreise hat bzw. haben kann.”

    WENN MAN BEDENKT, DASS DER GRUND DAFÜR DIE GESCHEHNISSE DES 11. SEPTEMBER SIND, BZW. WAREN, DANN IST DAS ALLES SO LACHHAFT, DENN EIN JEDER HALBWEGS INFORMIERTE WEISS, DASS DIES EIN INSIDE-JOB WAR, DER VOM CIA UND MOSSAD AUSGEFÜHRT WURDE, UND ES KEINEN GRUND GIBT, DIE LEUTE WEGEN GEFAHREN ZU VERUNGLIMPFEN ODER ZU FILZEN, AUSSER ICH MÖCHTE “ALLES” ÜBER DIE WELT ERFAHREN UND DESHALB DIESE DRANDSALIEN, DER AMIS !!! PUNKT !!!

    ICH WAR BISHER 8 MAL in 6 JAHREN IN DEN STAATEN. DAS LETZTE MAL WAR IM JAHR 2000.
    VOR DEM JAHR 2001 WURDE ICH GEWARNT, ALSO GING ICH NICHT UND JETZT SCHON ERST RECHT NICHT MEHR!

    GRUSS,
    ARMIN

  58. petra

    Hey!
    Welche Infos erscheinen den Sicherheitsbeamten eigentlich auf dem PC wenn sie meinen Pass scannen???

    LG
    Petra

  59. Hi Petra,
    Gute Frage, die ich Dir aber leider nicht beantworten kann. Würde mich selbst allerdings durchaus auch mal interessieren. =)

    Ich tippe mal, dass die Passdaten, wie in Deutschland auch, mit einer Fahndungsliste oder so abgeglichen werden.

  60. Dennis

    Hallo Hirngabel,

    erstmal muss ich ein Lob für diese Seite ausspreche.

    Bei mir ist es nächste Woche soweit, dass ich das erste Mal geschäftlich nach USA reisen muss, aber ohne Visa.

    Was sage ich dem immigration officer am Besten was der Grund meiner Reise ist?
    Das ich Buisnesspartner treffe?

    Bleibe insgesamt 19 Tage dort!

    Viele Dank und Grüße

  61. Hi Dennis,

    vielen Dank, Lob kassiere ich immer sehr gerne ein. =)

    Grundsätzlich würde ich es bei der Beantwortung dieser Fragen immer mit der Wahrheit versuchen – da liegt man eigentlich nie falsch.
    Gut, ausser Du versuchst ein internationales Drogenkartell aufzubauen oder so.

    Wenn der Officer, nachdem Du als Grund “Business” angegeben hast, die Rückfrage stellt (und das wird er mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit), was genau Du machst, dann würde ich ihm einfach kurz und knapp erklären, was Du machst – und dann ist in der Regel auch gut.

    Ich hole in der Regel sogar meist etwas weiter aus und zeige mich eher “gesprächig”, dann winken die Officers meist schon ab und durch im Sinne von “Jaja, schon gut, mach dass Du weiterkommst”. =)

    Wünsche Dir viel Spaß in den Staaten!

  62. Hannes

    Danke für diesen Bericht. Ein vernünftige Schilderung aus 1. Hand ist verdammt viel wert. :)

  63. sandra heid

    Hallo,

    wenn ich das hier alles so lese wird mir bei meinem Problem ganz Angst und Bange. Wir haben das Problem, dass es bei der Ticketbuchung zu einem Rechtschreibfehler im Vornamen (ein buchstabe fehlt) gekommen ist. Angeblich kann weder die Reiseagentur noch die Fluggesellschaft das noch ändern. Aber es soll Probleme bei der Immigration geben, sodass wir im schlimmsten Fall nicht einreisen können. Müssen wir das wohl wirklich wegen einem Rechtschreibfehler befürchten?

    Über eine Antwort würde ich mich freuen!
    Viele Grüße
    Sandra

  64. Hi Sandra,

    Eigentlich sollten die entsprechenden Einträge zu diesem Thema hier dazu beitragen, eben nicht “Angst und Bange” zu werden.
    Klar, die ganze Einreisechose ist nicht immer ganz angenehm, aber es ist eben in der absoluten Mehrzahl der Fälle auch nicht so dramatisch, wie es schon mal gemacht wird. Das vorangeschoben.

    Zu Deinem Problem: Ich kann Dir da keine 100%ige Antwort geben, die juristisch niet- und nagelfest ist, aber wenn ich mich recht entsinne, dann ist es schon so, dass eine gewisse “Toleranz” besteht, was Rechtschreibfehler in Namen, weggelassene Buchstaben oder verdrehte Buchstaben angeht bei Airline Tickets.
    Laut meinem Kenntnisstand (und das ist mehr so Halbwissen) haben die Immigrationofficer zwar die Passagierlisten jeweils vorliegen – aber bei einem vergessenen Buchstaben im Vornamen kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass es dort dann Probleme gibt. Zumal Du ja vermutlich auch bei der ESTA-Registrierung Deinen richtigen Namen angegeben hast, so dass Du ja so gesehen schon mal zwei Übereinstimmungen hast. =)

    Das ist wie gesagt, mal wieder, keine Antwort, für die ich irgendeine Haftung übernehmen würde (wenn der Officer schlecht drauf ist, dann kann immer mal passieren, dass mehr nachgehakt und überprüft wird als üblich), aber rein von meinem Gefühl her und meiner Erfahrung mit Einreisen und von dem Halbwissen, dass ich mir in Gesprächen mit Airlinern angeeignet habe, würde ich auf jeden Fall zu sagen wagen, dass es keinen wirklichen Grund gibt, ob des Fehlers in große Panik auszubrechen.

    Meine bescheidene Meinung. =)

    LG hirngabel

  65. shoschi

    Hey,
    meine beste Freundin und ich fliegen in den Faschingsferien sprich vom 13.02. 2010 bis 20.02.2010 in die USA, nach NYC.
    So jetzt habe ich 2 Fragen…Ich bin noch unter 21, brauche ich die Erlaubnis meiner Eltern?Und wenn ja was schreibe ich da am besten drauf?
    Und jetzt das Problem…Im meinem Reisepass steht eine größe von 165cm, jetzt bin ich aber nur 160cm…Könnte das Probleme geben?Können die mich deswegen nicht einreisen lassen?
    Gibt es eigentlich auch kontrollen an deutschen Flughäfen, also am Abflugflughafen?
    Eine Antwort wäre echt super, hab gerade nämlich ziemlichen Bammel…
    LG

  66. Hallo und frohes Neues!

    Soweit ich informiert bin, gibt es keine Pflicht für Unter-21jährige eine elterliche Erlaubnis dabei zu haben. Aber diese Aussage ist jetzt nicht 100% juristisch haltbar. =) Zumindest konnte ich aber im Internet nichts weiteres dazu finden, so steht auch beispielsweise auf der Seite des Auswärtigen Amts nichts zu diesem Thema.

    Was die Größenangabe im Reisepass angeht, würde ich mir dazu jetzt keine weiteren Gedanken machen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dies ein Grund wäre, um jemanden nicht einreisen zu lassen (ganz davon ab, dass die Körpergröße bei der Einreise nicht gemessen wird). Das sollte Dich wirklich nicht weiter beschäftigen.

    Ja, auch an deutschen Flughäfen werden, wie überall auf der Welt, Kontrollen durchgeführt. Du wirst zum Einen die übliche Sicherheitskontrolle mitmachen dürfen (Handgepäck durchleuchten, durch den Metalldetektor gehen und ggfls. auch noch eine Körper”abtastung”) und dann wird natürlich auch noch eine Passkontrolle vorgenommen.
    Das ist aber wirklich absolut nix, wovor man Bammel haben muss, sondern das sind ganz normale Prozesse, die halt einfach durchgeführt werden (und das Tag für Tag, weltweit, mit Millionen von Reisenden). Seid einfach rechtzeitig vor Abflug am Flughafen -also so ca. 2,5h bevor der Flug abhebt-, damit ihr Euch Hektik und Zeitdruck erspart und dann ist das alles kein allzu großes Problem.

    Eine Reise, egal wohin, sollte kein Grund für Angst oder Bammel sein, sondern für Vorfreude! =)

    Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Spaß in NYC! Soll eine großartige Stadt sein.

  67. shoschi

    Danke Hirngabel und natürlich auch ein frohes neues Jahr 2010!!!

  68. shoschi

    Guten Morgen Hirngabel,
    erstmal, weil ich das bei meinen letzten Posts vergessen habe, die Seite ist echt klasse und man kann sich super informieren!
    Da wir nun bei unserer Reise einen 1tägigen Zwischenstopp in Atlanta machen sind mir noch einige Fragen gekommen…
    Erstmal eine allgemeine…Wie viel Zeit sollte man am Abflughafen in den USA einberechnen für einen Flug innerhalb der USA?Also von NYC(LA Guardia) nach Atlanta?
    Muss man dann am Ankunfstflughafen wieder durch das ganze Einreisegezedehre(Passkontrolle,etc) durch?Und nur aus Interesse, bekommt man am zweiten FLughafen auch einen Passstempel?
    Schon mal vielen lieben Dank im Voraus!!
    Lg
    Shoschi

  69. Moin Moin!

    Danke für das Lob. Freut mich, dass die Seite hilft ein bisschen Verwirrung zu lüften und Fragen zu beantworten.

    Zu Deinen Fragen:
    Bisher war es immer so, dass es für inneramerikanische Flüge meist gereicht hat, eine Stunde vorher am Flughafen zu sein (also im Grunde wie hier bei Flügen innerhalb der EU). Jetzt mit den verstärkten Sicherheitskontrollen würde ich vermuten, dass das wahrscheinlich etwas zu knapp sein dürfte. Daher würde ich empfehlen mindestens 1.5 Stunden vorher in La Guardia zu sein, oder einfach direkt 2 Stunden und dann ein gutes Buch mitnehmen falls ihr schneller durchkommt. =)

    Nein, am Ankunftsflughafen wird es keine Passkontrollen und (zumindest bisher) auch keine Sicherheitskontrollen geben, sondern ihr werdet in Atlanta ankommen, aussteigen, Gepäck abholen und dann könnt ihr machen was ihr wollt. Ihr seid ja wenn ihr aus NYC abfliegt schon drin in den USA. Dementsprechend gibt es leider auch keinen zweiten Pass. 8)

    Übrigens, in Atlanta kann ich auf jeden Fall das Seaaquarium empfehlen, falls Ihr noch was braucht zum Zeittotschlagen vor Ort. Da habe ich 2008 mal ein paar nette Stunden verbracht, als ich einen halben Tag Stopover in ATL hatte.

  70. Jenny

    Hallo Hirngabel

    Erst einmal ein großes Lob. Die Seite ist echt super und sehr hilfsreich.

    Ich brauch jetzt mal eine Meinung vom Experten :)

    Ich fliege am Montag (also die Zeit wird knapp) zum ersten Mal in die USA und besuche dort Freunde. Meine Freunde haben mich gebeten folgendes mitzubringen:

    -Getrocknete Petersilie/Schnittlauch (im Glas) -Schokolade
    -Gummibärchen
    -Maggi/Knorr Tütchen (Gyrospfanne)

    Darf ich das (im Koffer) mitnehmen? Und – ganz wichtig – muss ich das alles im Zollformular angeben? Und wenn ja wo genau? Was gebe ich an UND muss ich bei der 2. Frage mit “Ja” antworten????? Achja “wenn” wie bezeichnete ich bitte dieses “Kräuter und die Maggi Tüten)
    Bin noch am verweifeln hier. Bin ein totaler Schisser. :) :)

    Diese Frage wurde bestimmt schon so oft gestellt. Habe dazu auch einiges gefunden, aber keiner war sich wirklich sicher :( Ich brauch einfach eine klare 100%ige Antwort.So ist es und nicht anders… ENDE :)

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Möchte einfach nur mit gutem Gewissen in die USA einreisen. Im Voraus schon einmal DANKE!

    Liebe Grüße Jenny

  71. Hi Jenny,

    vielen Dank fürs Lob. =)

    Also, bei Schokolade und Gummibärchen kann ich Dir schon mal definitiv sagen, dass es kein Problem ist, das Zeug in die USA einzuführen. Auch bei den Maggitütchen sehe ich keinerlei Schwierigkeiten. Lediglich was die getrockneten Kräuter angeht, könnte ich mir *vorstellen*, dass es *eventuell* Probleme hervorrufen *könnte*. Aber Erfahrungen habe ich damit noch keine gesammelt und glauben tue ich es auch nicht wirklich.

    Ich würde das Zeug einfach in den Koffer packen und gut ist (mit Sicherheit bei Schoko und Gummibärchen, sowie bei den Maggitütchen).

    Auf das Zollformular brauchst Du es eigentlich nicht eintragen – zumindest solange das in vernünftigen Mengen eingeführt wird und Du nicht einen Koffer komplett mit dem Zeug voll hast. Dann wirst Du sicherlich Rückfragen erhalten. =)

    Das ist zwar nicht die erhoffte 100%ige Antwort, die alle Unklarheiten beseitigt, aber es hilft hoffentlich.

    Einmal mehr kann ich nur wiederholen: Nicht unnötigerweise in Panik geraten. ;-) Viel Spaß drüben!

    LG hirngabel

  72. Jenny

    Guten Morgen Hirngabel

    Ich danke dir für deine Antwort. Das hat mir schon sehr geholfen.
    Ich werde das jetzt so machen. Vorallem handelt es sich hier wirklich um eine Tüte Gummibärchen, eine Tafel Schokolade, vier Maggitütchen und 2 Gläsern Petersilie/Schnittlauch.
    Mein Problem war einfach nur, wenn ich es nicht angebe und sie sehen das… was passiert dann?
    Sie nehmen mir das weg und Ende? Oder bekomm ich dann noch ärger weil ich nicht “ehrlich” war?
    Naja ich werde es ja sehen :) Wird schon alles gut gehen.
    Vielen Dank nochmal.
    Liebe Grüße
    Jenny

  73. Hi Jenny,

    Ist zwar jetzt vermutlich eh zu spät, aber dennoch:
    Ich weiß leider nicht mehr genau, was auf dem Zollformular alles angegeben werden soll im Bereich Lebensmittel, aber kleine Mengen Süßigkeiten u.ä., sind eigentlich kein Problem. Es geht da mehr um Frischwaren (Fleisch, Obst, Milchwaren, etc.). Ich hatte selbst schon mal bei der Einreise einmal den Fall, dass mein Koffer am Zoll aufgemacht wurde und da waren dann u.a. 2 Packungen Lübecker Marzipan drin – das hat niemanden interessiert und hatte ich auch nicht angegeben.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir eine schöne Reise!

  74. Alica

    Hallöchen Hirngabel,

    ich schließe mich erst mal den Anderen an un lobe dich: deine Seite ist echt super!
    Ich fliege bald von Düsseldorf über Atlanta nach Quito mit Delta Airlines. Das ist für mich das erste Mal, dass ich so weit und dann noch alleine fliege, daher bin ich ganz aufgeregt. Jetzt hab ich noch fragen, auf die ich bisher keine Antwrt gefunden hab: ich hab Ersatzbatterien, Taschenmesser und verschiedene Behälter, die unter Druck stehen(Deo etc.) dabei. Wie kann ich die sicher mitnehemen, ohne Probleme bei den Sicherheitskontrollen zu bekommen?
    Schon mal lieben Dank und einen lieben Gruß
    Alica

  75. Hi Alica,

    Auch Dir sei gedankt für das Lob. =)

    Was die unter Druck stehenden Behälter wie Deo angeht, so pack die einfach in Deinen Koffer. Wegen des Drucks gibt es da keinerlei Probleme – der einzig relevante Aspekt ist da die Flüssigkeit innerhalb der Dosen/Flaschen. Deswegen kannst Du sie nicht (bzw. nur in eingeschränkten Mengen) im Handgepäck mitnehmen.
    Taschenmesser auf jeden Fall auch in den Koffer packen, den Du beim Check-In aufgibst.
    Ersatzbatterien kümmern niemanden, die kannst Du entweder in den Koffer oder ins Handgepäck tun. Je nachdem, wo es halt besser passt.

    Wünsche auf jeden Fall schon mal viel Spaß und ein hoffentlich nicht zu altes Flugzeug von Delta. ;-)

    LG hirngabel

  76. Bianca

    Hallo,

    auch von mir nun erstmal ein Lob für diese tolle und informative Seite. Habe viel im Netz nach Informationen gesucht, aber außer dieser Seite nichts gefunden.
    Fliege am Freitag für 2 Wochen nach Las Vegas meine ehemalige Gastfamilie besuchen.

    Hatte damals, vor zwei Jahren, keine Probleme bei der Einreise, obwohl ich ein ganzes Jahr bleiben wollte. Der Immigration Officer war sehr nett und hat sogar versucht mir einen Witz zu erzählen. :-)
    Habe aber leider nicht alles verstanden, da mein Englisch damals noch nict ganz so gut war.

    Hoffe das ich diesmal auch keine Probleme haben werden, obwohl ich mir jetzt doch ein paar Sorgen mache, wenn ich die Erfahrungen der anderen lese. Fliege über den Flughafen New York-Newark nach Las Vegas. Habe in New York etwa 2,5 Stunden um die Einreise zu bewältigen und den Anschlussflug zu bekommen. Muss dabei von Terminal B zu Terminal C. Ist das in der Zeit machbar?

  77. @Bianca
    Normalerweise sollten 2,5 Stunden eigentlich ausreichend sein – auch wenn ich dazu sagen muss, dass ich selbst Newark nicht kenne.

    Die Frage ist allerdings, wie sich die Vulkanaschegeschichte auf Dich auswirken wird. Bei mir war es vergangene Woche so, dass mein Flug nach Chicago rund eineinhalb Stunden später von Frankfurt losging, da unser Flieger (United Airlines) aufgrund des Andrangs in einen späteren Slot musste.
    Zudem flogen wir dann auch noch knapp eine Stunde länger, da wir ein ordentliches Stück weiter nördlich als üblich fliegen mussten.
    (Ich hatte glücklicherweise fast 5h Zeit in Chicago, so dass das gut passte. Zumal sich mein Anschlussflieger seinerseits nochmal rund 40 Minuten verspätete – etwas was einem auch immer mal wieder zugute kommen kann…)

    Dementsprechend würde ich mich auf jeden Fall schon mal mit der Möglichkeit anfreunden, dass Du eventuell Deinen eigentlich gebuchten Anschlussflug nicht bekommst.
    Ist aber eigentlich kein Riesenproblem, da die Airlines damit sehr geübt sind und Du dann einfach nach Immigration und Zoll an den jeweiligen Airline-Schalter gehst und Dich dann umbuchen lässt. Das ist normalerweise kein Problem.

    Im schlimmsten aller Fälle musst Du halt ansonsten auf Kosten Deiner Airline noch eine Nacht in New York verbringen und nimmst dann halt einen Weiterflug am nächsten Tag. =)

    Aber ich drücke die Daumen, dass alles hinhaut. ;-)

    Achja, gute Reise und lieben Dank für das Lob natürlich!

    Ich werde dann jetzt mal wieder zurück nach D fliegen.

  78. Steffi

    Heya!
    Bin total begeistert von dieser Seite!!!

    Ich werde Ende diesen Monats (27.) zum zweiten Mal in die USA fliegen! Ich werde 4 Wochen bleiben und in Amsterdam umsteigen! Weißt du zufällig, ob ich mich dort noch um meine Koffer kümmern muss oder ob diese durchgeckeckt werden?? Ich fliege von Düsseldorf! Und werde ich “Probleme” bekommen weil ich 4 Wochen bleibe um Freunde von mir zu besuchen?? Beim ersten Mal war ich nur 2 Wochen drüben!

    Vielen Dank schonmal!!!
    Liebe Grüße
    Steffi!

  79. Keine Sorge, 4 Wochen ist kein Problem. Dein “Touristenvisum” ist für 90 Tage gut.

    Ich bin mir nicht 100% sicher, was den Umstieg in Amsterdam angeht, da ich bislang noch nicht in Europa umgestiegen bin, um in die USA zu fliegen, aber wenn Du mit derselben Airline weiterfliegst, dann sollte Dein Gepäck durchgecheckt sein und Du musst Dich da nicht nochmal drum kümmern.
    Wenn Du die zwei Flüge unabhängig voneinander gebucht hast (z.B. mit einer LowCost-Airline von DUS nach Amsterdam), dann müsstest Du auf jeden Fall Dein Gepäck abholen und komplett neu einchecken.

  80. Steffi

    Okay gut!

    Ja ich hab das alles zusammen gebucht und es ist immer die selbe Airline! Dann wird das ja kein Problem sein! Und auf dem Rückfug muss ich mich dann ja eh nich drum kümmern!

    Vielen lieben Dank nochmal!!!

  81. Steffi

    Heya!

    Ich habe da noch eine Frage!

    Wie viel kg Gepäck darf ich mit in die USA nehmen?? Ich hab schon versucht mich zu informieren aber iwie sagt da jeder was anderes! Ich fliege mit Delta Airlines!

    Danke schonmal!!

  82. In dem Fall empfiehlt sich meist ein Blick auf die Webseite der jeweiligen Airline. ;-)
    Bei Delta ist die Regelung in der Economy-Klasse wie bei den meisten US-Airlines: 1 Koffer mit maximal 50 Pfund Gewicht, also umgerechnet etwa 23 Kilogramm.

    Dazu kannst Du dann noch zwei Taschen/Rucksäcke/o.ä. als Handgepäck mitnehmen.

  83. Flo

    Endlich einen genug ausführlichen Artikel zum Thema! Vielen Dank für die Erklärungen Gruß!

  84. Wendy Darling

    Schoenen guten Morgen.
    Ich bin dir so unglaublich Dankbar, endlich einen Bericht ueber die Einreise in die USA gefunden zu haben, der mir auch wirklich hilft.

    Ich werde in einer Woche meinen Verlobten in Fort Worth/TX besuchen. Es wird meine erste Einreise in die Vereinigten Staaten sein und bis jetzt hat eigentlich alles, bis auf die Bezahlung meines ESTA Antrages geklappt. Musste letztendlich die Kreditkarte von Keith benutzen, da ich soetwas mit 21 nicht besitze.

    Wie dem auch sei, kommen wir am besten zu meiner Frage:
    Da ich einen nigelnagelneuen Reisepass habe, in dem auf einem Chip meine Fingerabdruecke gespeichert sind, muss ich sie dann trotzdem noch einmal abgeben?
    Habe schon ziemlich viel gegooglet, weil er und seine Familie mich regelrecht anbetteln, Schokolade mitzubringen und bin der Meinung, dass es eigentlich glatt gehen sollte. Jedoch soll ich auch Gluehweinfix mitbringen, meinst du, dass das auch reibungslos durch die Kontrollen kommen wird? Darueber habe ich naemlich leider nichts gefunden.

    Ich muss sagen, dass mir das Gespraech mit einem Immigration Officer ein wenig Angst macht, nicht aufgrund meiner Sprachkenntnisse, denn damit habe ich durchaus kein Problem, sondern erwarte ich eher die Frage, warum ich mit einem US Buerger verlobt bin und zum allerersten Mal in die Staaten einreise. Ich muss sagen, dass ich es auch etwas seltsam finden wuerde, wenn mir dann jemand sagt, dass der Mann bislang immer kam. Wie dem auch sei, ich hoffe, dass geht alles gut und ich werde nicht doch noch an der Einreise ausgeschlossen, wie ich es hier in einem Kommentar gelesen habe. ;)

    Regards,
    Wendy

  85. Caro

    Hallöchen :-) zuerst einmal muss ich mich all den positiven feedbacks zu dieser seite anschließen!Vielen Dank für die vielen Infos.Ich fliege in 2 Wochen das 1.mal gemeinsam mit meiner Freundin in die Staaten. Erster Zielflughafen ist New York,2 tage später gehts weiter nach San Francisco.Ich habe eigentlich nur eine offene Frage.Wir werden die Reise mit einem Koffer antreten,da wir natürlich ein wenig einkaufen wollen.Zur Not würden wir einen zweiten Koffer vor Ort nachkaufen.Wird es ein Problem geben wenn man zu Zweit mit einem Koffer reist???Freu mich auf Antwort. Lg Caro

  86. Tobias84

    Hallo miteinander,

    auch ich fliege in vier Wochen das erste Mal in die USA. Meine Reiseziele sind New York, San Francisco und Honolulu. Meine Englischkenntnisse wurde seit der Schulzeit nicht mehr wirklich benötigt, was natürlich nicht von Vorteil ist, wenn ich lese, dass es durchaus zu einer “Fragerei” in JFK kommen wird. Zwischenzeitlich habe ich mir mal die gängigen Fragen angesehen und denke darauf einigermaßen antworten zu können. Ist es richtig, dass auf meinen weiteren Inlandsflügen dieses Prozedere nicht mehr erforderlich ist?

    Viele Grüße
    Tobias

  87. Lennart

    Hallo, auch ich muss zunächst meine Anerkennung für den Informationsgehalt und den konstruktiven Aufbau dieser Seite aussprechen.
    Ich werde ( pünktlich zum “Indian Summer”) im Sept.-Okt., diesen Jahres eine Reise in die Staaten und weiter nach Kanada unternehmen. Ich möchte wie auf allen meinen Reisen, mein schweizer Messer(als Werkzeug) und mein Klappmesser (kein Einhandmesser)mitnehmen. Wenn ich beide Messer mit dem Gepäck aufgebe also kein Handgepäck, kann es beim Zoll zu Problemen führen? Muss ich die Messer deklarieren?
    Weiter würde mich interessieren, ob beim grünen Zollformular die Frage nach dem Wert der mitgeführten Sachen auf Handelsware abzielt.
    Für eine Antwort danke ich schon hier.
    Gruss Lennart.

  88. @Tobias84
    Keine Sorge, die Fragerei bei der Einreise wirst Du mit dem deutschen Schulenglisch schon ganz gut überstehen. Die Beamte müssen sich da teilweise mit chinesischen Omas ohne jegliche Fremdsprachenkenntnis rumschlagen. Von daher: No worries. =)
    Die Flüge innerhalb der USA erfordern nur die üblichen Sicherheitskontrollen, wie man sie auch von innerhalb Deutschlands oder der EU kennt. Das ist wirklich sehr einfach und unkompliziert.

    @Lennart
    Danke, wobei ich zugeben muss, dass einige Infos dann doch etwas veraltet sind, aber okay, es sollte noch reichen, um ein brauchbares Bild zu geben. =)
    Die genauen Bestimmungen in Sachen Klappmesser kann ich Dir leider nicht sagen, da fehlen mir selbst die Erfahrungen. Ich würde da im normalen Gepäck zwar kein Problem erwarten, aber zur Sicherheit würde ich mich mal auf der Homepage der Airline umschauen. Oder evtl. auch mal auf der Webseite des Auswärtigen Amts.
    Ja, die Frage auf den Wert der mitgeführten Waren zielt auf Handelswaren ab und betrifft Dich beim Urlaub nicht (ich gehe davon aus, Du meinst das blaue Zollformular, oder? =)).

  89. Lennart

    Hallo Hirngabel,
    ich danke für die schnelle Beantwortung meiner Fragen.
    Ich werde Deinem Rat folgen und die Airline befragen.
    Wünsche eine angenehme Restwoche und ein erholsames Wochenende

    Gruss Lennart

  90. Tobias84

    Hallo Hirngabel,

    auch ich danke recht herzlich für deine Antwort. Nun eine Frage, mit der ich mich grundsätzlich beschäftige. Das Rauchen! Ich rauche täglich. Nach verschiedenen Recherchen im Internet über meine Reisziele ist es doch sehr schwierig eine genau Vorstellung darüber zu erhalten, wo ich es darf und wo nicht. Öffentliche Gebäude, Restaurants usw. alles kein Problem. In New York selbst ist es wohl auf der Straße noch erlaubt, solange ich in nicht in unmittelbarer Nähe zu Eingängen von Gebäuden usw. rauche. Habe mir überlegt, einen Taschenaschenbecher mitzunehmen um dort auch die Zigaretten zu sammeln. In San Francisco ist es wohl im Freien auch recht problemlos, nur Hawaii schein sehr streng darin zu sein.

    Gruß

  91. Hehe, das Thema ist mir durchaus geläufig. =)

    In San Francisco ist es in der Tat kein großes Problem, dort war ich selbst erst im Mai und konnte da ungehindert auf der Straße rauchen. Zu New York kann ich Dir in rund zwei Monaten erst was sagen, wenn ich selbst dort war, habe aber von dort bislang noch von keinen zu großen Problemen gehört. In Hawaii war ich noch nie und kann Dir dazu nichts sagen, wie es da gehandhabt wird.
    Ein Taschenaschenbecher ist sicherlich grundsätzlich nicht so verkehrt.

  92. Margot boeder

    Moin,
    danke für die sehr hilfreichen Informationen zur Einreise in die USA.
    Endlich mal eine klare Aussage.
    Ich habe noch eine Frage?
    Ich fliege von Hamburg über Frankfurt in die USA. In Charlotte Douglas muß ich umsteigen und den Flieger nach Asheville-Hendersonvill erreichen. Hierfür habe ich 2 Stunden Zeit. Reicht das aus. Meine Englischkenntnisse sind nicht sehr gut. Ich fliege mit US Airways. Bekomme ich vom Personal Hilfe und gibt es einen Schalter dieser Fluglinie in
    Charlotte? Dies ist meine erste Reise in die USA und das auch noch
    allein.

    Gruß Margot

  93. Margot boeder

    Moin,
    ich habe noch etwas vergessen.
    Wenn ich aus der USA wieder ausreise, Flug von Asheville nach Charlotte, dann nach Frankfurt und Hamburg.
    Muß ich in Carlotte mein Gepäck holen und dann wieder einchecken um nach Frankfurt zu fliegen?
    Ich bitte um Antwort, da ich am Sonntag fliege. Ich Weiß, es ist sehr
    kurzfristig.

    Gruß Margot

  94. Wanja Ciotto

    Ciao hirngabel
    bin mich auch ein wenig am schlau machen wegen der Einreise in die USA, und bin dadurch hier gelandet. Danke schonmal für die vielen Tipps, ist echt gut deine Seite.
    Ich fliege nächstes Jahr nach Washington und reise dann 3 Monte mit meinem Fahrrad nach Seattle, wo ich dann wieder zurückfliege. Nebst meinem Fahrrad habe ich noch viele andere Sachen dabei. So zum Beispiel Benzinkocher, ein paar Werkzeuge fürs Fahrrad und ein paar Ersatzteile. Das Fahrrad gebe ich separat auf. Den Kocher und so will ich mit dem Gepäck aufgeben. Meinst du die tun da schwierig wegen dem Benzinkocher? Der ist natürlich nicht gefüllt.
    Danke schonmal für deine Antwort.
    Lg
    Wanja

  95. Hi Wanja,

    Ich habe schon mal gelesen, dass es Probleme mit diesen Benzinkochern beim Fliegen gibt. Allerdings weiss ich nicht mehr genau, ob das in den USA war oder in einem anderen Land.
    Das ist aber ohnehin sicherlich etwas, was die Airline betrifft, daher würde ich mich dann einfach mal versuchen mit der entsprechenden Fluggesellschaft in Verbindung zu setzen, bei der Du gebucht hast.

    Abgesehen davon -ohne mich jetzt bei Benzinkochern wirklich auszukennen-, wäre es nicht sinnvoller darauf zu verzichten, den mitzunehmen und sich einfach ein neues Gerät vor Ort zu kaufen? Da die USA ja eine absolute Campingnation sind, solltest Du da locker vor Ort fündig werden. Oder sind die so wahnsinnig teuer?
    Das würde Dir dann die Gepäckfrage ersparen und Du hättest zudem etwas mehr Platz im Koffer/Rucksack…

    Cooles Vorhaben übrigens! Dürfte ein echt spannendes Erlebnis werden. Beneidenswert! (Auch wenn ich für die Art des Reisens doch zu faul wäre =)) Viel Vergnügen auf alle Fälle!

  96. Dad

    Wozu Benzinkocher kaufen für die USA? Die haben doch in jedem
    Hilly Billy Kaff einen Diner wo dir ein wasserstoffgefärbtes, ehemaliges Cheergirl einer lokalen Football Mannschaft einen güllenmässigen Kaffee einfüllt und dazu Rühreier mit Ketchup anbietet……. das gibt dann genügend Kalorien bis zum nächsten Hilliy Billy Kaff mit einem Diner wo dir ein wasserstoffgefärbtes, ehemaliges Cheergirl einer lokalen Football Mannschaft einen güllenmässigen Kaffee einfüllt und dazu Rühreier mit Ketchup anbietet…….. das gibt dann genügend Kalorien bis zum nächsten Hille Billy Kaff meiner einem Diner wo dir……. ach lassen wir das. Viel Spass in den USA und verguck dich bloss um Himmels Willen nicht in ein US Girl, die reden dauernd so schrill und tun zickig!

  97. sandra

    hallo,
    also ich fliege nächsten mittwoch das erste mal in die usa und bin echt aufgeregt.zum ersten ist mein englisch gar nicht gut.ich verstehe die einfach nicht und zum zweiten habe ich das problem das ich in salt lake city um 14 uhr lande und um 15 weiter nach los angeles fliege.das ist doch nie zu schaffen wenn ich das hier alles lese.ooohhh mein gott ich bin so aufgeregt.achso salt lake city ist mein einreise flughafen,ich komme dann aus paris.

    vielen dank schon mal im vorraus…und deine seite ist grosseklasse…danke dafür.sandra

  98. tatjana

    ich habe eine sehr wichtige frage…ich will am 15ten in die usa fliegen um ein sehr guten freund besuchen bessa gesagt des vater meines kindes…und ich bin in der 32 woche schwanger dann…werden sie mir was am zoll sagen weil ich habe wirklich angst das sie mich weg schicken, ich möchte dort 90 tage mit ihm verbringen, wird es schwierig durch zu kommen?

  99. Sunny

    Hallo hirngabel,
    auch ich habe da mal eine Frage und hoffe auf deine/eure Erfahrungen:
    Ich möchte für ein halbes Jahr in die USA, um meine Sprach- und Auslandserfahrungen zu erweitern. Letzte Woche sprach ich mit einer Sachbearbeiterin der dipl. Vertretung der USA, um mich über die Einreisebestimmungen zu erkundigen. Ich würde gern für ein Vierteljahr
    eine Sprachschule besuchen und das nächtse Vierteljahr einen Job mit Sprachschule kombinieren. Ok, gelernt, das es so nicht möglich ist. Entweder ganz Sprachschule oder komplett arbeiten, nicht beides. Nun hatte mich aber der Hinweis irritiert, dass der US Beamte vor Ort eh vorab entscheidet, ob und wie lange ich einreisen darf! Woher kann er das mal eben so entscheiden, frage ich mich. Hattest du oder irgend jemand aus dem Forum schon einmal dieses Problem und musst die Zeit dort verkürzt verbringen oder kam gar nicht erst ins Land? Wäre traurig bei all den Planungen und dem Organisieren, wenn der Traum dann schon in der Sicherheitskontrolle platzt..
    Ich habe dieses spezielle Problem nicht in den Kommentaren ab 2011 gefunden. Könnte ja auch erst ein Hindernis seit dieser Zeit sein.
    Vielen Dank schon einmal für die Hilfe!
    Sunny

  100. Sunny

    ..ich meine natürlich: “Ich habe dieses spezielle Problem nicht in den Kommentaren ab 9/11 gefunden. Könnte ja auch erst ein Hindernis seit dieser Zeit sein.” Sorry

  101. Miss Austria :-)

    Halli Hallo =)

    Ich war im Juli 2011 mit 3 Freundinnen in der USA :-) Wir haben uns dort ein Auto ausgeborgt und sind von Las Vegas zur Küste bis SFO rauf gefahren! In SFO sind wir am letzten Tag über eine Brücke gefahren und mussten Maut zahlen! Leider hatten wir aber kein Bargeld mehr mit uns und haben eine “Toll Violation” bekommen…einen gelben Zettel mit Infos, Telefonnummer und Homepageadresse. Leider konnte ich die Strafe bis heute nicht zahlen, da ich von Österreich aus nicht in die USA telefonieren kann und auch sonst keine Details zum Überweisen gefunden habe. Ich habe mich damals sogar mit denen, die für die Maut zuständig waren unterhalten (Mails geschrieben) und die haben gemeint, dass die Strafe an die Autofirma geschickt wird und die entscheiden wie es weiter geht, ob ich es zahlen muss, oder ob sie das anders regeln.
    Bis heute habe ich aber noch nichts von der Autofirma gehört, keine Rechnung mehr bekommen und auch über die Kreditkarte wurde nichts abgezogen.
    Da ich im April wieder in die USA reisen möchte, wollte ich wissen ob ich da eventuell Probleme bei der Einreise bekommen könnte, weil ich die Maut ja bis heute nich bezahlt habe.
    Obwohl wir alle 4 bei der Autofirma den Vertrag unterschrieben haben, gelte ich als Hauptmieterin und habe dort auch meine Kreditkartennummer usw. angeben müssen. Ich bin damals nicht mal selbst mit dem Auto gefahren und gelte trotzdem wahrscheinlich als Allein- Schuldige, oder?

    Würde mich über eine Antwort freuen! Mir wird nämlich jetzt schon Angst und Bange, wenn ich nur an die Einreise in Washington denke! :-(

    Ach jaaa… ist mein Esta nach einem Jahr noch gültig? Oder muss ich ein neues ausfüllen?

    Alles Liebe!

  102. mems

    hallo ich find die seite super.

    Also.ich fiege am sonntag nach chigaco über toronnto(kanada) wollte dich fragen wie ist das mit dem umstieg in Kanada? bzw. beim eintritt in die usa hab in ein geschenk verpackt(milchschnitten und 5 dosenaufstrich) da mein onkel von diesen sachen schwärmt, werd ich da problem bekommen.
    muss ich beim imm.office wieder meine fingerabdrücke machen lassen dich schon beim visum antrag( hab ein touristenvisum auf 3jahre bekommen) gemacht hab.
    hab ein visum beantragen müssen da ich aus bosnien komme und die bosnische stattbürgerschaft habe.(lebe derzeit in österreich)

    wie werden die so reagieren wenn ich fast kein schimmer englisch kann, wird das ein problem sein?

    vielen dank in voraus

  103. Hello, i think that i saw you visited my blog thus i came to go back the choose?

    .I am trying to find things to enhance my web site!
    I guess its adequate to make use of a few of your ideas!
    !

  104. It’s an remarkable post designed for all the web people; they will obtain benefit from it I am sure.

  105. Patrick

    Hallo zusammen Ich möchte in Junie Nach Amerika liegen ameria Rundreise New York , Loas Angeles , Hawaii und noch baar sahen dazu gebucht ungefär kostet es mich 6.350€
    Ich kann leider nur wenig englisch
    Werde ich eventuell probleme haben die einreise nach Amerika ?
    Ich habe den ESTA Beanragt visa frei zu reisen,
    man sagt wen man bei den einwandere behörde ist das die spontan enscheiden ob du das land betretten darfst oder nicht stimmt das muss man sich da sorgen machen?

    Ich fahre z.b nach Amerika und habe den rest betrag überwiesen
    Und bin da und werde abgewiesen dan wird es wirklich blöd sein .

  106. Hey There. I found your blog using msn. This is a
    really well written article. I’ll be sure to bookmark it and return to read more of your useful information. Thanks for the post. I’ll certainly return.

  107. Great info. Lucky me I found your site by accident (stumbleupon).
    I have saved as a favorite for later!

  108. I’m not sure exactly why but this web site is loading extremely slow for me. Is anyone else having this issue or is it a issue on my end? I’ll check back later on
    and see if the problem still exists.

  109. Peter Ecker

    Hallo hirngabel,
    auf jeden Fall super Seite.
    Meine Frage : wie siehts am Flughafen Dulles in Washington aus.
    Habe ca. 1 Stunde und 50 Minuten Zeit für den Anschlußflug nach Nashville.
    Sind die Wege weit?
    War noch nie in Washington.
    Danke oesi4

  110. Ich war schon mehrmals in den USA und hatte nie Probleme bei der Einreise, allerdings hatte ich nie Lebensmittel eingeführt.
    Vor der Imigration sollte man keine Angst haben, man wird nach dem Reiseziel gefragt, dem Beruf, wie lange man bleibt, was man sich anschauen möchte und evtl. nach dem Datum des Rückfluges. Bisher sehr unterschiedlich. Dieses Jahr in Las Vegas fragte man uns, wie viel Bargeld wir dabei haben. Brav die Fragen beantworten, dann werden die Fingerabdrücke vom Daumen und Zeigefinger gemacht ein Foto und schon darf man weiter. Das schafft man auch mit wenig Englischkenntnissen. Wir haben schon Leute erlebt, die kaum ein Wort englisch gesprochen haben – die Beamten sind das gewohnt. ;)

  111. Pretty great post. I just stumbled upon your weblog and wanted to say that
    I’ve truly enjoyed browsing your weblog posts. After all I will be subscribing on your feed and I hope you write again soon!

  112. Excellent write-up. I definitely appreciate this site.
    Stick with it!

  113. Howdy would you mind letting me know which hosting company you’re working with? I’ve loaded your blog in 3 different browsers and I must say this
    blog loads a lot quicker then most. Can you suggest a
    good internet hosting provider at a fair price? Kudos,
    I appreciate it!

  114. There’s certainly a lot to know about this issue. I like all of the points you made.

  115. It’s remarkable to pay a visit this site and reading the views of all mates concerning this paragraph, while I am also keen of getting know-how.

  116. Hi there, I wish for to subscribe for this website to take most recent updates, so where can
    i do it please help.

  117. Pingback: Viagra Online Bestellen Zonder Recept | Hotel online buchen

  118. Christine

    Liebe Hirngabel!
    Ich bin sehr froh auf deine Seite gestoßen zu sein… In etlichen Wochen möchte ich meinen Freund besuchen. Mein Ankunftsflughafen wird Atlanta sein und ich fliege mit Lufthansa in die USA mit Air Canada wieder zurück. Jetzt habe ich von Schreckensszenarien gelesen, von wegen man kann zurückgeschickt werden usw. usf. Ich habe bereits das “ESTA”- Formular ausgedruckt und ich habe von meinem Reiseanbieter eine Email erhalten, in welcher stand, dass die TSA Daten automatisch weitergeleitet wurden.

    Meine Fragen sind nun jedoch folgende: Was soll bzw DARF ich sagen, wenn ich einreise? Ich bleibe ja nur 9 Tage dort… Doch was soll ich als Grund angeben? Darf ich denn wahrheitsgetreu sagen, dass ich meinen Freund besuche oder soll ich lieber sagen, ich besuche Familie oder Freunde? Kann man nicht einfach die Wahrheit sagen?

    Die nächste Frage ist nun diese, dass ich ja online gebucht habe und nun Sorge habe, dass ich beim Einchecken nur das Hinflugticket erhalte und eben NICHT das Rückflugticket? Wie soll ich dann bei der Einreise beweisen dass ich auch wirklich wieder zurückfliege, wenn ich eben jenes Ticket nicht vorweisen kann?

    Was muss ich noch alles beachten? Ich habe mittlerweile große Sorge, dass ich am Flughafen stehe und wieder zurückgeschickt werde, weil ich meinen Freund besuche respektive ich womöglich ja nur das Hinflugticket und noch nicht das Rückflugticket in Händen halte.

  119. Hi Christine,

    Erst einmal: Es gibt überhaupt keinen Grund, dass Du Dich vor der Reise in die USA verrückt machen musst.
    Ja, man hört immer mal wieder von irgendwelchen Horrorgeschichten, aber ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten und da ist es so, dass ich bei rund 20 Einreisen in die USA in den letzten 7 Jahren nie irgendwelche Probleme hatte.

    Dass Du beim Check-In für den Hinflug nur die Boardingpässe für den Hinflug bekommst ist übrigens nicht ungewöhnlich, sondern ganz normaler Standard. Für den Fall, dass irgendwer überhaupt nachfragt (wovon ich nicht ausgehe), hast Du ja die Buchungsbestätigung für den Rückflug mit AirCanada. Druck diese aus und nimm sie mit, dann hast Du alles bei Dir.

    Warum solltest Du nicht wahrheitsgetreu sagen, dass Du Deinen Freund dort drüben besuchst? Ich sehe da keinen Grund, weshalb das für Probleme sorgen sollte. Im Normalfall wird eben gefragt, weshalb Du dort bist, wie lange Du bleibst und gegebenenfalls gibts noch ein, zwei weitere Rückfragen, wo es hingeht und so. Einfach ehrlich und knapp antworten und dann sollte es kein Problem geben.

    Wie gesagt: Es gibt null Grund, sich wegen der Einreise in die USA in die Hose zu machen. Alleine aus Deutschland reisen knapp 2 Millionen Menschen im Jahr in die USA ein und das geht weitestgehend ohne Probleme von statten.

    Freu Dich lieber auf den Trip und darauf, Deinen Freund wiederzusehen. =)

  120. Eric

    Hallo Hirngabel
    Erstmal muss ich dir sagen das deine Seite die besten Informationen zu einreise in die USA im ganzen Net ist.

    Werde auch im Oktober das erste mal in die USA Reisen. Nach Las Vegas. Meine erste Reise außerhalb von Europa und dann noch in die USA. Da macht man sich natürlich Sorgen das man nicht Einreisen darf. Zumal man auf vielen Seiten im Net nur schlechtes Liest. Das z.b der officer am Zoll dir die Einreise einfach verweigern kann ohne einen Grund. Z.b. weil ihm dein Gesicht nicht gefällt.
    Ich Reise mit einem Kollegen der die ganze Reise Bezahlt hat durch Kreditkarte, da ich keine Besitze. Wird auch unsere Esta über Kreditkarte bezahlen. Er steht überall auf den Papieren. Hotelreservierung u.s.w.
    Kann das zum Problem werden?
    Ich bin zur Zeit arbeitslos. Gibt es da ein Problem? Nicht das die denken ich will da Arbeiten!!
    Wie viel Bargeld sollte man mindestens bei sich haben bei der Einreise, da ich schon gelesen habe das Leute abgewiesen wurden weil sie zu wenig Bargeld bei sich hatten !!
    Ich hoffe das klingt nicht so Peinlich die Fragen. Aber ich mache mir da schon einige Gedanken.
    Danke im voraus für deine Antwort
    Gruß Eric

  121. Kevin Keanaaina

    ich haette dazu mal ejne andere frage?
    Undzwar hab ich gehört das man ein anderes formula ausfülle muss bevor man ueberhaupt den flug in die usa bucht. Welche waere das?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s